Da half nur Pfefferspray Einbrecher bewirft Polizei mit Werkzeugkoffer

Die Beamten konnten den Einbrecher nur mit dem Einsatz von Pfefferspray überwältigen. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein wohnsitzloser Mann aus Rumänien bricht in einen Großhandel für Werkzeug ein. Die eintreffenden Beamten bewirft er mit Brennholz.

 

Freimann - Es passierte am frühen Mittwochmorgen: Gegen 5.30 Uhr - die meisten Münchner schlafen noch - wirft der 48-jährige Rumäne das Schaufenster der Werkzeughändlers Würth am Frankfurter Ring ein. Er steigt in den Laden, merkt aber nicht, dass er bereits Alarm ausgelöst hat. Das berichtet die Polizei.

 

Als die Beamten am Tatort eintreffen, wehrt sich der Rumäne zunächst heftig gegen seine Festnahme. Er bewirft die Polizisten mit allen möglichen Gegenständen in greifbarer Nähe, darunter ein Werkzeugkasten aus Metall und Säcke voller Brennholz.

 

 

Die Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen, um den Einbrecher zu überwältigen. Der Rumäne wurde dabei leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant versorgt. Der Sachschaden ist bislang nicht bekannt.

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. null