CSU-Stadtratsfraktion Acht Mitglieder treten in Freising aus

Vermutlich hängt der Rücktritt der acht Freisinger CSU-Abgeordneten mit der Haltung der Parteispitze zur dritten Start- und Landebahn zusammen. Im Bild: Der Dom St. Maria und Korbinian in Freising (Archivbild). Foto: dpa

Verärgerung über die Kandidatenkür für die Oberbürgermeisterwahl 2012: Acht Freisinger CSU-Stadträte treten aus ihrer Rathausfraktion aus - nur noch drei verbleiben.

 

Freising - Fünf von ihnen wollen nach einem Bericht im „Münchner Merkur“ (Donnerstag) sogar aus der Partei austreten. Die CSU-Stadtratsfraktion schrumpft damit auf nur noch drei Mitglieder. Der Schritt der acht christsozialen Kommunalpolitiker dürfte auch mit der Haltung der Parteispitze beim geplanten Bau der dritten Start- und Landebahn für den nahe gelegenen Münchner Flughafen zusammenhängen.

Stärkste Gruppe im Ratsgremium der oberbayerischen Domstadt sind mit neun Vertretern künftig die Grünen. Die CSU-Stadtratsfraktion rangiert größenmäßig hinter Freien Wählern und SPD. Die Stadt wird von dem SPD-Mann Dieter Thalhammer regiert.

 

2 Kommentare