CSU Merk empört über Drogen-Pläne der Linken

Die bayerische Justizministerin Beate Merk (CSU) zeigt sich empört über Pläne der Linkspartei zur Legalisierung von Drogen. Foto: dpa

Die bayerische Justizministerin Beate Merk (CSU) zeigt sich empört über Pläne der Linkspartei zur Legalisierung von Drogen.

 

München - „Wer so etwas fordert, spielt mit der Gesundheit der Menschen und verharmlost die erhebliche Gefahr, die von diesen Drogen ausgeht“, sagte Merk am Mittwoch in München. Eine Legalisierung, in welcher Form auch immer, komme für sie überhaupt nicht infrage.

Am Nachmittag sollte sich der Gesundheitsausschuss des Bundestages mit einem Antrag der Linken beschäftigen. Darin fordert die Partei, die Gründung von „Cannabis-Clubs“ zu erlauben, die den Drogenanbau kollektiv übernehmen und den Verkauf an Erwachsene organisieren.

 

14 Kommentare