Crash auf Autobahn Unfall auf A8 bei Leonberg: Golf rast in Lkw - Münchner (28) tot!

Schreckliche Bilder von der A8: Ein Münchner ist auf der Autobahn in das Heck eines Lkw gerast und kam dabei ums Leben. Der Unfall passierte bei Leonberg. Foto: dpa

Horror-Unfall auf der A8: Ein Münchner rast mit seinem Golf mit hoher Geschwindigkeit in einen Lkw. Der Aufprall ist so hart, dass der 28-Jährige noch auf der Autobahn stirbt.

 

Leonberg - Der Golf ist völlig zerstört, die Front wird durch den Aufprall pulverisiert: Auf der A8 ist in der Nacht auf Dienstag ein junger Münchner ums Leben gekommen. Der 28-Jährige war mit seinem Auto auf der Strecke Karlsruhe-München unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg West dann das unfassbare Unglück: Der Wagen prallt mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck eines Lkw! Wieso es zu dem Horror-Crash kam ist noch völlig unklar.

Die Wucht des Aufpralls ist so hoch, dass der Wagen frontal völlig zerstört wird. Der 28-jährige Münchner wird dabei stark verletzt und stirbt noch auf der Autobahn.

Lesen Sie hier den Polizeibericht:

Ein Todesopfer forderte in der Nacht zum Dienstag ein schwerer Verkehrsunfall auf der A 8 Karlsruhe-München, zwischen den Anschlussstellen Rutesheim und Leonberg West. Ein 28-jähriger Autofahrer fuhr gegen 01:20 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung München und prallte auf Höhe der Brücke der B 295 mit seinem VW Golf aus bislang ungeklärter Ursache mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck eines vorausfahrenden Sattelzuges.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW unter den Sattelauflieger gedrückt und verkeilte sich dort. Der 28-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand rund 28.000 Euro Sachschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten mussten der rechte und der mittlere Fahrstreifen in Richtung München bis gegen 04:50 Uhr gesperrt werden.

 

5 Kommentare