"Couch Club" im Glockenbachviertel Mit Pizza und Kicker

Auf Sofas lümmeln, Kicker spielen oder sich ins Bar-Getümmel werfen: Alles erlaubt und erwünscht im neuen Couch Club. Foto: Deef Pirmasens

Anfang August haben die Macher der Bar „Niederlassung“ in der Klenzestraße den „Couch Club“ eröffnet: Ein gemütliches Lokal, das sonntags zum „Tatort“ Longdrinks serviert

Alexander Schwarz hat vor drei Jahren schon einmal den Nerv der Münchner getroffen – als frisch zugezogener Nürnberger. Damals hat er die Bar „Niederlassung“ in der Buttermelcherstraße eröffnet, mit Bücherregalen an der Wand und einem gut sortiertem Gin-Sortiment. Bis heute stehen dort an jedem Wochenende die Menschen dicht gedrängt.

Jetzt hat er mit seiner Barchefin der ersten Stunde, Katharina Rabus, ein zweites Lokal eröffnet: Den „Couch Club“ in der Klenzestraße. Bis vor kurzem tummelte sich hier noch ein punkigeres Publikum und erfreute sich an den vegetarischen Speisen des „Café Kopfeck“, jetzt reicht das Musikspektrum von Indie bis Elektro, Steinofenpizza ist das Gericht der Stunde.

Im Couch Club zieht sich ein langer Bartresen durch das Lokal, hinter dem die umfangreiche Auswahl an Spirituosen in leuchtenden Regalen in Szene gesetzt ist (Longdrinks zwischen 6,50 und 8,50 Euro); ein Sammelsurium aus Sesseln, Sofas und Couchen im Eck lädt zum Ausspannen ein. Der Nebenraum ist über und über tapeziert mit Schwarz-Weiß-Bildern, mittendrin ein Kicker.

„Mein oberstes Credo ist es, dass ein Laden gemütlich sein muss. Das ist das, was die Leute hält“, sagt Alexander Schwarz. „Wir haben hier nicht ganz so viele Möbel, weil die Gäste sowieso stehen, wenn’s voll wird.“ Der Look ist ein bisschen mehr Retro, zusammengewürfelter, provisorischer als in der Niederlassung, die eher an eine gemütliche Bibliothek erinnert. „Die eine Hälfte der Gäste, die die Niederlassung kennt, meint, man sieht einen Zusammenhang, für die andere ist es ein komplett neues Lokal“, sagt Katharina Rabus.

Das heimelige Lokal kommt gut an. Seit der Eröffnungsfeier Anfang August strömen jede Menge Neugierige in den Couch Club, um den Glockenbach-Neuling zu beäugen. Finalstimmung im Kickerzimmer herrscht immer mittwochs, wenn ab 19 Uhr der Kicker-Stammtisch tagt. Dienstags kommen die Pizzen besonders günstig aus der Küche; 3,50 Euro kostet dann eins der großen Stücke, belegt mit Tomate-Mozzarella, Thunfisch und Zwiebeln, Rucola.

Pünktlich zur Rückkehr des Sommers sind auch die Tische und Stühle für die Terrasse angekommen, so dass die Gäste ihre Pizza in der Abendsonne verspeisen können. „Wir machen wie in der Niederlassung auch hier sonntags einen ,Tatort’-Abend“, sagt Schwarz. „Das passt zu unserer Atmosphäre.“ Denn wo bietet sich ein gemeinschaftlicher, gemütlicher Fernsehabend besser an als in einer Bar, die nach den gemütlichsten Möbelstücken der Welt benannt ist.


 Klenzestraße 89, Di. bis Do. 19 – 1 Uhr, Fr. und Sa. 19 – 3 Uhr, So. 19 – 24 Uhr, www.couch-club.org, Tel.: 12 55 57 78

 

0 Kommentare