Comeback Dobrindt rügt Guttenberg

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat seine Kritik am ehemaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) bekräftigt.

 

Frankfurt/Main - Guttenberg habe in einer schwierigen Situation von „seiner politischen Heimat, der CSU“, Unterstützung und Solidarität erfahren, sagte Dobrindt der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

„Ich hätte mir schon gewünscht, dass er das jetzt in seinen ersten Erklärungen etwas mehr berücksichtigt.“ Die CSU habe gesagt, Guttenberg „ist einer von uns und bleibt einer von uns“. So sei es auch heute noch, sagte Dobrindt.

Aber „wer von seiner politischen Familie solche Solidarität erfährt, der sollte davon auch wieder etwas zurückgeben“. Hintergrund ist ein „Zeit“-Interview, in dem sich Guttenberg kritisch zum Zustand der CSU äußert.

 

1 Kommentar