Co-Trainer Schneider verrät Schweinsteiger und Hummels auf bestem Weg zurück ins Team

Kommen hoffentlich beide bei der EM zum Einsatz: Mats Hummels und Bastian Schweinsteiger. Foto: Augenklick/GES/Alexander Scheuber

Bastian Schweinsteiger und Mats Hummels sind wichtige Faktoren im Spiel der DFB-Elf. Beide werden das erste Spiel gegen die Ukraine verpassen, beide sind aber laut Co-Trainer Schneider auf dem Weg der Besserung.

 

Évian-les-Bains - Kapitän Bastian Schweinsteiger wird im EM-Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft wohl nicht in der Startelf stehen, ist aber auf bestem Weg zurück zu alter Fitness. Schweinsteiger habe "sicher noch nicht die Substanz, um über einen längeren Zeitraum zu gehen", sagte Co-Trainer Thomas Schneider am Freitag im DFB-Teamquartier in Évian-les-Bains. "Aber er macht einen sehr, sehr guten Eindruck und kann für uns einfach ein sehr wichtiger Spieler sein mit seiner ganzen Klasse und Erfahrung".

Auch Abwehrspieler Mats Hummels ist laut Schneider auf einem guten Weg, er kann rechtzeitig zum EM-Beginn wieder voll mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft trainieren. "Bei Mats schaut es sehr gut aus", so Schneider: "Er hat eine Stunde individuell trainiert. Mit dem Ball, Sprints, alles war dabei, sodass er ins Mannschaftstraining wieder einsteigen kann."

Hummels hatte im DFB-Pokalfinale mit Borussia Dortmund gegen seinen künftigen Verein Bayern München einen Muskelfaserriss in der Wade erlitten. Für das erste EM-Spiel gegen die Ukraine am Sonntag in Lille (21.00/ARD) ist ein Einsatz aber noch kein Thema.

Erstmals trainierte am Freitag der nachnominierte Jonathan Tah mit. Der Leverkusener Innenverteidiger ersetzt Antonio Rüdiger, der wegen eines Kreuzbandrisses aus dem EM-Quartier in Evian-les-Bains abreisen musste.

 

0 Kommentare