Co-Trainer ist sicher Gerland: Goretzka kann 15 Jahre bei Bayern spielen

, aktualisiert am 09.02.2018 - 11:42 Uhr
Bochumer Jungs: Bayern-Co-Trainer Hermann Gerland (links) und Noch-Schalker Leon Goretzka. Foto: firo/Augenklick

Er hat den jungen Leon Goretzka erstmals in der B-Jugend des VfL Bochum gesehen – in einem Spiel gegen den FC Schalke 04. Bayerns Co-Trainer Hermann Gerland sagt dem Sommer-Transfer eine große Zukunft in München voraus.

München - Hermann Gerland soll ja bekanntlich seine Finger im Spiel gehabt und mit dafür gesorgt haben, dass Leon Goretzka im Sommer vom FC Schalke 04 zum FC Bayern stößt.

Der Co-Trainer und Leiter des Nachwuchsleistungszentrums soll den Mittelfeldspieler nach München gelockt haben. Denn der "Tiger" ist gut mit Goretzkas Vater Konrad befreundet und soll die Familie von den Vorzügen eines solchen Arbeitsverhältnisses überzeugt haben.

In der Sport Bild plauderte der 63-Jährige jetzt über die Hintergründe und überrascht mit einem klaren Statement: "Bayern München hat mit Leon einen jungen Spieler verpflichtet, der für den Klub locker zehn, wenn nicht sogar 15 Jahre spielen kann." Und der 23-Jährige kommt ja wie Gerland aus Bochum: "Das ist ein bodenständiger Junge. Das sind alles für mich gute Zeichen."

Gerland: "Wäre früher mit dem Fahrrad nach München gefahren"

Für Gerland steht auch fest, dass der ebenfalls um den deutschen Nationalspieler werbende FC Barcelona keine echte Alternative sei. "Ich wäre früher mit dem Fahrrad nach München gefahren, um mit Größen wie Franz Beckenbauer oder Gerd Müller zu trainieren", sagt Gerland.

In jedem Fall werden sich Gerland und Goretzka am Rande des Bundesliga-Heimspiels der Bayern gegen Schalke (Samstag, 18:30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) einiges zu erzählen haben.

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. null