Co-Trainer der U23-Mannschaft Bericht: FC Bayern trennt sich überraschend von Schweinsteiger

Tobias Schweinsteiger (r.) jubelt nach dem Derbysieg gegen den TSV 1860 mit seinen Spielern. Foto: sampics/Augenklick

Einem Bericht zufolge hat der FC Bayern die Zusammenarbeit mit Tobias Schweinsteiger beendet. Der 36-Jährige war zuletzt als Co-Trainer der Regionalliga-Mannschaft im Einsatz.

München - Völlig überraschend hat sich der FC Bayern von Tobias Schweinsteiger getrennt – das berichtet die "WELT". Der 36-Jährige war Assistenztrainer bei der U23-Mannschaft des deutschen Rekordmeisters. Sein Vertrag bei den Münchnern lief eigentlich bis zum Sommer 2019.

Noch ist die Sachlage etwas undurchsichtig, denn der FC Bayern selbst hat noch keine offizielle Mitteilung zur Schweinsteiger-Trennung bekanntgegeben. Der "WELT" zufolge soll bei den Bayern für Schweinsteiger "kein Platz mehr sein".

Schweinsteiger gilt als großes Trainertalent in Deutschland – daneben soll er bei Spielern und Fans des FCB sehr beliebt gewesen sein. Vor drei Jahren heuerte er in München an, damals als Co-Trainer der U17-Mannschaft unter Coach Tim Walter. In der vergangenen Saison fing Schweinsteiger dann als Assistenztrainer bei der zweiten Mannschaft an – ebenfalls mit Tim Walter als Cheftrainer.

Walter wechselte nun zum Zweitligisten Holstein Kiel und auch Schweinsteiger wurde immer wieder mit einem Engagement bei den Norddeutschen in Verbindung gebracht. Doch trotz Anfragen von einigen Klubs entschied sich der 36-Jährige in München zu bleiben. Der "WELT" zufolge betonte er immer wieder, dass er seine Zukunft beim FC Bayern sieht.

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. null