CMT 2012 Absolut sanft und stressfrei

Der Arabische Frühling. Die Euro-Krise. Erdbeben. Tornados. Sollten wir nicht lieber sicherheitshalber zu Hause bleiben, auf Balkonien? Die Welt präsentiert sich dem Reisenden voller unkalkulierbarer Risiken, das ist wohl wahr. Wahr ist aber auch: „Die Menschen sehnen sich nach dem Besonderen, Individuellen, nach passgenauen Angeboten“, sagt Andreas Steinle, Geschäftsführer des Zukunftsinstituts von Trendforscher Matthias Horx in Kelkheim/Frankfurt, über das veränderte Reiseverhalten. „Wir suchen nach Erfahrungen, die uns weiterbringen.“

Eine immer wichtigere Rolle spiele dabei das Internet, das es ermöglicht, sehr ausgefallene Reiseideen aufzuspüren. Megatrend: für wenig Geld in ferne Gefilde reisen und in privaten Unterkünften einen echten Einblick in das Leben nehmen. „Da kann ich schon morgens sehen, wie das Frühstück bei einer Familie in Istanbul wirklich aussieht“, so Steinle. Anbieter wie das Portal Nine flats (www.9flats.com), ein Newcomer bei den Vermittlern privater Unterkünfte, oder das mittlerweile beliebte Gastfreundschaftsnetzwerk Couch Surfing (www.couchsurfing.org) verzeichneten rasant steigende Buchungszahlen: „Da müssen sich die konventionellen Reiseanbieter langfristig umstellen.“

Vor allem aber gehe es bei der Wahl des Urlaubsortes zunehmend um Entschleunigung als Ausgleich zu den immer höheren Anforderungen im Job, besagt die Studie „Travel Trends“ des Zukunftsinstituts – am besten erreiche man in der Natur seinen persönlichen Ruhemodus. Steinle: „Natur hat etwas Faszinierendes.“ Tatsächlich: Wandern etwa hat in den vergangenen Jahren einen unvergleichlichen Boom erlebt – der weiter anhält.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading