NÜRNBERG Man gönnt sich ja sonst nichts! Die Tennis-Abteilung des 1. FC Nürnberg feiert heuer ihr 25-jähriges Bundesliga-Jubiläum. Und da man die Feierlichkeiten erfreulicherweise erneut im Oberhaus begeht, haben die Verantwortlichen um Team-Manager Franz-Josef Wich zum Jubiläum sich selbst, aber vor allem auch dem Anhang, ein ganz besonderes Präsent bereitet. Als neuen Star haben sich die Cluberer den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Thomas Muster eingekauft.
Der österreichische Sandplatz-Spezialist hatte sich letztes Jahr aus dem Ruhestand zurückgemeldet und will es nun nochmal wissen. Für tennisverhältnisse hat Muster mit mittlerweile 43 Jahren zwar ein fast schon biblisches Alter erreicht. Aber Wich ist sich sicher, dass der Oldie gegen die meist 20 Jahre jüngere Konkurrenz noch bestehen kann: „Thomas ist topfit, rank und schlank. Er war schon immer ein sehr seriöser Spitzensportler.“ Und Muster ist es wohl immer noch, denn immerhin will sich der Alt–Star, wie Wich weiß, jetzt nochmal für „zwei Jahre auf der ATP-Tour“ versuchen.
Zwischendurch soll der French-Open-Sieger von 1995 beim Club den Publikumsmagneten spielen. Für zwei Heimspiele ist Muster (an Position vier gesetzt) am Valznerweiher gebucht.