CL-Halbfinale - FC Bayern gegen Real Madrid Liveticker: Das sagt Pep Guardiola über Real

Liveticker zur Halbfinale-Auslosung in der Champions League: Welchen Gegner bekommt der FC Bayern zugelost? Foto: dpa/AZ

Der FC Bayern München trifft im Champions-League-Halbfinale wie 2012 auf Real Madrid! Was die Bayern-Spieler und Trainer Pep Guardiola sagen. Der Liveticker zum Nachlesen.

 

München - Der FC Bayern München spielt in der Vorschlussrunde der Champions League wieder mal gegen Real Madrid. Das ergab die Auslosung am Freitagmittag in Nyon. Das Halbfinal-Hinspiel

Der Ticker zum Nachlesen:

15.14 Uhr: Ausfälle morgen? Nur die üblichen. Die anderen: "Vielleicht müde. Aber fit." Schlusspfiff! Danke fürs Mitlesen.

15.13 Uhr: Gibt's ein Essen mit den Vorständen? Hörwick sagt: "Wir haben eingeladen, Dortmund hat gesagt, dass sie kein Essen haben wollen. Das haben wir akzeptiert."

15.11 Uhr: Bayern-BVB ist auch wichtig auf Vorstandsebene, Zoff und so. Hat Rummenigge ihm gesagt, dass er gewinnen muss? "Nein, nein. Nie! Aber er und Franz Beckenbauer haben mir einmal etwas wichtiges gesagt: Fußball ist einfach - man muss nur gewinnen! So wird's auch morgen sein, wir versuchen, zu gewinnen."

15.10 Uhr: Ist er froh, dass er mit der Augsburg-Elf trotz der Niederlage alles richtig gemacht hat, weil man gegen Manchester weiter gekommen ist? "Ich dachte, das ist das beste für die Mannschaft. Es war eine gute Lehre. Weil ich gemerkt habe, was passiert, wenn wir nicht gewinnen. Wie wichtig das in diesem Verein ist."

15.08 Uhr: Muss ihn Lewandowski morgen überzeugen? "Ich denke nicht über Lewandowski. Nächstes Jahr. Ich habe seine Bewegung und seine Leistung analysiert, das ist alles. Jetzt ist er BVB-Spieler."

15.06 Uhr: "Ich weiß, dass die Spieler lieber gegen Kaiserslautern im Pokal und gegen Real spielen wollen. Aber es hängt von ihrer Leistung morgen ab. Morgen ist das wichtigste Spiel. Man muss gut sein, um in der Aufstellung zu stehen. Morgen werden wir bestmöglich spielen." Aber auch mit der besten Elf?

15.05 Uhr: Was ist mit Robben? "Kann morgen spielen, kein Problem." Hatte Oberschenkelprobleme. Setzt er Mandzukic ein, wegen der Torjägerkanone? "Er ist hier, um Meisterschaft, Pokal und Champions League gewinnen. Ich auch, nicht für Rekorde. Aber es würde mich freuen, wenn er diesen Titel gewinnt."

15.03 Uhr: "Wenn wir morgen ein bisschen weniger machen - guten Morgen, keine Chance. Dann verlieren wir. Wir haben gesprochen: Jungs, okay, wir haben die Bundesliga gewonnen, wir werden beim letzten Spiel gegen Stuttgart feiern. Aber okay: Vergesst den Pokal, vergesst Real. Dortmund verdient unsere volle Aufmerksamkeit. Auf eine Jürgen-Klopp-Mannschaft muss man immer aufpassen!"

15.01 Uhr: Real ist abgehandelt, jetzt geht's um Dortmund. Pep: "In der Kabine sprechen alle über Real, das ist normal, die Bundesliga ist vorbei. Aber Borussia Dortmund ist Borussia Dortmund, eine sehr spezielle Mannschaft. Bayern hat nur eins der letzten vier Spiele in der Allianz Arena gewonnen. Sie kennen unsere Mannschaft sehr gut. Es ist ein großer Test. Ich will, dass wir unsere Konzentration, die wir gegen Manchester hatten, beibehalten."

14.59 Uhr: "Für mich ist Real mit Dortmund die beste Kontermannschaft der Welt. Wenn man Cristiano und Bale nicht kontrolliert - wir sind kaputt. Wenn wir ihnen Zeit zum Denken lassen, mit Modric, Illarramendi, Alonso, Isco, dann haben sie große Qualitäten. Sie können alles machen. Wir müssen in der Lage sein, schon im Hinspiel viele Torchancen zu kreiern."

14.57 Uhr: Ist Bayerns Defensivqualität besser? Pep: "Wer über die Defensive spricht, spricht gleich auch über die Offensive. Im Defensivverhalten gibt es vier, fünf Details. Im Halbfinale ist das Defensivverhalten das wichtigste. 90 Minuten nach hinten laufen. Das werden auch Cristiano und Bale machen. Nach hinten laufen. Das ist das wichtigste."

14.56 Uhr: Weiß er schon alles von Real? Pep: "Wir werden uns nochmal das Viertelfinale anschauen, das Pokalendspiel gegen Barcelona. Für uns ist das auch ein wichtiges Spiel, um Real analysieren zu können."

14.54 Uhr: Stärken, Schwächen von Real? "Die Stärke ist die Qualität jedes Spielers. Das ist das wichtigste dieser Mannschaft. Sie haben überragende Spieler." Pep zählt die halbe Mannschaft auf. "Die Qualitäten sind wow! Sie sind stark. Jeder Spieler für sich selbst kann diese zwei Spiele gewinnen. Madrid hat vielleicht in Europa die beste Qualität. Aber Bayern auch. Am Ende ist die Taktik auch wichtig, die Kondition, aber die Qualität der Spieler ist das wichtigste im Fußball."

14.53 Uhr: Ronaldo? Spielt er? "Ich bin mir sicher: wenn er nächste Woche nicht im Pokalfinale und in der Liga spielt, dann spielt er gegen uns. Ich werde mich so vorbereiten, als ob er mitspielt."

14.50 Uhr: Wer hat mehr zu gewinnen und wer mehr zu verlieren? "Ich war fünfmal im Halbfinale, die Motivation ist immer sehr hoch. Ganz Europa wird auf uns schauen. Für solche Spiele ist man Trainer, ist man Fußballer. Ich kenne ihre Stärken, werde sie analysieren und dann unsere Spieler überzeugen. Wenn wir gut spielen, können wir das Finale erreichen."

14.49 Uhr: Was sagt er zum Spitznamen "La Bestia Negra"? "Es ist Geschichte. Das ist okay. Aber die Geschichte spielt nicht mit. Vergangen ist vergangen. Das Spiel gegen Real die Zukunft."

14.48 Uhr: Vorteil zuerst auswärts? "Vielleicht ein kleiner. Es hängt von unserer Leistung in Madrid ab. Ich vertraue unserer Mannschaft."

14.46 Uhr: Da isser, der Pep. Was sagt er zu Real? Guardiola: "Auslosung ist Auslosung. Wir gehen nach Madrid, es wird ein überragendes Spiel. Ich freue mich. Ein großes Szenario. Schneller Spieler nach vorne, schnelle Viererkette, großer Torwart. Ich kenne Real sehr gut, als Spieler, als Trainer. Ich weiß, wie schwierig diese Spiele werden. Aber ich mag es, gegen die besten Spieler, die beste Mannschaft und die besten Trainer der Welt zu spielen. Madrid hat alles. Ein großer Test für uns gegen eine der besten Mannschaften der Welt."

14.33 Uhr: Man wartet weiter auf Pep Guardiola. Im Prinzip seit über einer Stunde.

14.25 Uhr: Real eine Mannschaft, die mitspielt - gut? Neuer: "Das ist positiv für uns, dass sie auch mitspielen. Gerade wenn sie zuhause spielen, ist es sicher nicht dasselbe, wenn Manchester United zuhause spielt und mit zwei Viererketten mauert. Ich denke, dass sie nach vorne spielen werden und dass sich dadurch Räume für uns ergeben."

14.21 Uhr: Manuel Neuer. Sagt: "Super Atmosphäre, die Kulisse ist schön. Wir hatten ein tolles Erlebnis dort 2012. Real spielt eine gute Saison, hat klasse gespielt in der Champions League. Eine harte Aufgabe, die wir lösen wollen. Wichtig ist, dass wir nach Lissabon kommen." Zu Null spielen wäre gut, sagt er: "Und vorne sind wir immer in der Lage, Tore zu erzielen. Wenn wir im Hinspiel keins erzielen, wird es schwierig für uns. Die Qualitäten der Real-Offensive kennt jeder."

14.15 Uhr: Who's next? Gleich geht's weiter. Götze, Müller und Martínez haben Feierabend für heute.

14.14 Uhr: Martínez: "Mich hat das Dortmund-Rückspiel nicht überrascht, Dortmund ist stark, immer gefährlich. Auch morgen wird's für uns ziemlich schwer. Ich habe mit ein paar Real-Spielern gesprochen, sie sagten: Das war ein hartes Stück Arbeit." Wie sieht er die Form von Bayern? Javi: "Wir sind in guter Form, sind seit eineinhalb Jahren top."

14.12 Uhr: Jetzt auf Spanisch. "Sie spielen sehr kompakt, sehr stark. Haben sehr hohe individuelle Klasse."

14.10 Uhr: Was denken die Spanier über Bayern? Javi: "Ich weiß, dass sie uns nicht als Gegner wollten." Was muss passieren? "Wir müssen ihre Konter vermeiden, sie sind sehr schnell, haben sehr gute Konterspieler - auch, wenn Cristiano Ronaldo nicht spielen kann."

14.09 Uhr: Jetzt Javi Martínez. Auf Englisch. Wie sind die Chancen? Javi: "Für mich ist es der schwerste Gegner. Wir sind bereit gegen sie zu spielen, ich vertraue unserer Mannschaft." Mit Bilbao hat er schlechte Erfahrungen gehabt: "Wir haben einmal gewonnen, einmal unentschieden gespielt, sonst immer verloren. Ich erwarte, dass sich das ändert."

14.07 Uhr: Müller: "Jeder Gegner hätte Vor- und Nachteile. Bei Real Madrid kann man nicht von einem Wunschlos sprechen. Zuerst auswärts oder zum Schluss - ist mir egal. Es ist schön, dass wir im Rückspiel unsere Fans im Rücken haben. Ich hoffe, dass wir uns darauf nicht verlassen müssen."

14.06 Uhr: Holt sich Götze Tipps vom BVB? "Ich habe letztes Jahr viermal gegen Real gespielt, kenne es ganz gut. Es ist ein gefährliches Spiel, aber wir sind gewappnet."

14.04 Uhr: Heureka. Da sind zwei Bayern-Spieler: Müller und Götze! Was sagen sie zu Real? Götze: "Positiv. Wir haben zusammen die Auslosung geschaut. Wir freuen uns auf das Spiel, es wird interessant." Müller: "Bernabeu ist ein super Stadion, eins der schönsten, in denen ich bisher gespielt habe. Gegen Real zumindest habe ich es in guter Erinnerung. Es werden enge Spiele, technisch und taktisch auf hohem Niveau. Auch körperlich wird's zur Sache gehen."

14 Uhr: Drei, vier, fünf Spieler sollen jetzt dann gleich kommen. Pep Guardiola danach. Bis gerade war aber noch Training. Schnell duschen wäre jetzt super.

13.55 Uhr: Jupp Heynckes war ja immer pünktlich.

13.49 Uhr: Auf geht's Pep! 20 Minuten Verspätung. Wie die Münchner S-Bahn.

13.40 Uhr: Am Dienstag hat auch Philipp Lahm bei Reals Niederlage in Dortmund genauer hingesehen. Er sagte zur AZ: "Real war überraschend schwach." Ist ohne Ronaldo offensichtlich eine ganze Klasse schlechter. Dennoch werden die Königlichen gerade gegen Bayern, ihren Angstgegner, "la bestia negra", höchstmotiviert sein, sie nicht auf die leichte Schulter nehmen wie Dortmund.

13.39 Uhr: In Madrid machen sie sich übrigens große Sorgen um Superstar Cristiano Ronaldo. Der wurde zuletzt gegen Dortmund nicht eingesetzt. Warum? Erst waren es Knieprobleme, nun soll er sich einen Muskelfaserriss zugezogen haben. Bei Real machen sie daraus ein Riesengeheimnis. Die spanische Presse prognostizierte aber bereits eine Ausfalldauer von 15 Tagen. Dann wird's eng fürs Hinspiel am 23. April in Madrid...

13.36 Uhr: Die Bayern lassen sich noch ein wenig Zeit. Um 13.30 Uhr sollte es eigentlich losgehen.

13.30 Uhr: Pep Guardiolas Bilanz als Trainer gegen Real zwischen 2008 und 2012 ist übrigens auch positiv. 15 Spiele mit Barcelona - 9 Siege, 4 Remis, nur 2 Niederlagen, 33:15 Tore! Und in Madrid hat er nie verloren...

13.26 Uhr: Gutes oder schlechtes Omen? Wie 2012 geht's also im Halbfinale gegen Real. Damals kam man nach einem 2:1-Heimerfolg im Rückspiel im Elfmeterschießen weiter. Und wie 2012 ist dann auch das Finale Bayern gegen Chelsea möglich...

13.23 Uhr: Säbener Straße 51, Presseraum. Volles Haus. Gleich kommen die Bayern, äußern sich zu Real. Einer hat schon gesprochen: Triple-Trainer Jupp Heynckes! Der sagte am Morgen bereits, gegen Real habe Bayern "man eine große Chance, ins Finale einzuziehen". Zur Triple-Verteidigung sagte Heynckes: "Warum sollte Bayern das nicht schaffen?" Ja, wieso eigentlich nicht. Hier alle Heynckes-Zitate.

13.19 Uhr: Hier geblieben! Gleich gibt's viele weitere Reaktionen des FC Bayern von der Säbener Straße. Mit Matthias Sammer und Coach Pep Guardiola, der sich auch zum Top-Duell am Samstag in der Liga gegen Borussia Dortmund auf einer Pressekonferenz äußern wird. Alles im AZ-Liveticker.

13.17 Uhr: Das Torverhältnis zwischen Bayern und Real lautet übrigens: 33:26.

13.15 Uhr: Wow. Innerhalb von sieben Tagen geht es zwei Mal gegen Real. Wer sich freuen kann: Werder Bremen! Die treten am 26. April zum Bundesliga-Spiel in der Allianz Arena an. Und die Bayern dann mit einer D-Elf?

13:12 Uhr: Die Termine sind da: 
    HINSPIELE:
    22. April
    Atlético MadridFC Chelsea
    23. April
    Real Madrid – Bayern München
    
    RÜCKSPIELE
    29. April
    Bayern München – Real Madrid
    30. April
    FC Chelsea – Atlético Madrid

13:10 Uhr: Rummenigge weiter: Real habe "eine tolle Mannschaft, es wird interessant. Ich denke, auch unser Trainer wird sich freuen", ergänzte er. Der Katalane Pep Guardiola hat sich in seiner Zeit als Coach beim FC Barcelona (2008 bis 2012) zahlreiche heiß umkämpfte Duelle mit dem Klub aus der spanischen Hauptstadt geliefert.

13:08 Uhr: Ein Tweet von @Sky_Torben von der Säbener Straße: "Robben nicht im Training, kam gerade vom Doc!! "Nichts Ernstes, etwas Probleme am Schenkel." Real? "Super Los."

13:05 Uhr: Noch warten wir auf die Terminbestätigungen der Uefa. Wann spielt Bayern?

13:03 Uhr: Noch etwas Statistik gefällig? Für die Bayern ist das Treffen mit Real ein gutes Omen: Von bislang fünf Duellen mit den Königlichen im Halbfinale der Königsklasse entschieden die Münchner vier für sich, zuletzt auf dem Weg ins "Finale dahoam" 2012. Nur in der Saison 1999/2000 scheiterte der FC Bayern in der Vorschlussrunde an Real. Die Gesamtbilanz nach 20 Spielen lautet aus Sicht der Münchner: Elf Siege, zwei Unentschieden und sieben Niederlagen.

13:02 Uhr: "Wir haben großen Respekt vor Real Madrid, aber Real hat sicher auch großen Respekt vor uns. Wir haben eine große Chance", sagte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über das Los.

13:00 Uhr: Auf "Marca" hieß es übrigens zu den Bayern: "El rival que nadie quiere", also: Der Gegner, den keiner will.

12:57 Uhr: Emilio Butragueño, der Real-Vertreter, sagt: "Kleinigkeiten werden dieses Spiel entscheiden. Wir werden unsere Chancen haben. Es wird ein sehr schwieriger Gegner, wir werden uns gut vorbereiten. Es sind ja noch zehn Tage bis zum Spiel."

12:55 Uhr: Ottmar Hitzfeld, Ex-Bayern-Trainer bei "Sky": "Wichtig ist, dass man in Madrid im ersten Spiel ein oder zwei Tore schießt. Aber Bayern ist ja offensivstark. Real gegen Bayern ist ein sehr attraktives Los. Für Bayern ist Real ein gutes Omen. Ich bin optimistisch, dass Bayern weiterkommt. Chelsea ist zu Hause eine Macht." Der Ex-Bayern-Trainer glaubt auch an ein Finale von Bayern gegen Chelsea.

12:52 Uhr: Zurück in Nyon. Paul Breitner am Sky-Mikro: "Real Madrid ist das weniger unangenehme Los im Vergleich zu Chelsea oder Atlético. Jetzt ist wenigstens die Chance da, ein offenes Spiel zu haben. Der Spanier spielt lieber gegen Engländer und überhaupt nicht gerne gegen deutsche Mannschaften. Bei Real hat man jetzt Riesen-Respekt."

12:50 Uhr: Matthäus über das zweite Halbfinale: "Ein offenes Duell, beide Spiele sehr eng. Bei Bayern sehe ich Vorteile."

12:48 Uhr: Lothar Matthäus live bei "Sky": "Real ist ein einfaches Los in Anführungszeichen. Atlético und Chelsea wären schwierigere Lose gewesen. Ich sehe Bayern als Favoriten an."

12:47 Uhr: Bayerns Vorstand Marketing Andreas Jung sagt auf "Sky": "Es werden wieder zwei enge Matches. Ich erinnere an die Halbfinals von 2012. Die Chancen stehen 50:50. Wir haben dann vor heimischem Publikum in der Allianz Arena die Chance, die Entscheidung herbeizuführen."

12:45 Uhr: Erste Reaktion von einem Bayern-Spieler: @esmuellert_ (Thomas Müller) twitterte gerade: "Real Madrid! Ein tolles Los! Ich freu mich auf zwei packende Duelle mit vielen Weltklassespielern!"

12:42 Uhr: Und noch ne gute Nachricht für den FC Bayern: Der Gewinner von Real/Bayern hat im Finale von Lissabon Heimrecht. Wg Trikots und Kabinen ganz wichtig. Fußballer sind doch furchtbar abergläubisch...

12:39 Uhr: Der FC Bayern und Chelsea haben im Rückspiel Heimrecht. Ist das Finale am 24. Mai damit Bayern gegen Chelsea? Pep Guardiola gegen José Mourinho? Das wäre was. Zwei Jahre nach 2012 - und dann auch noch in Mourinhos Heimat Lissabon. Wäre ein perfekter Racheplan.

12:37 Uhr: Paul Breitner sagt: "Wir sind auf einem sehr guten Weg, das Triple zu verteidigen."

12:36 Uhr: Das zweite Halbfinale lautet: Atlético Madrid gegen Chelsea.

12:35 Uhr: WIEDER WIEDER WIEDER gegen Real. Paul Breitner, mit braunen Lederschuhen, schaut ganz zufrieden.

12:34 Uhr: Erstes Halbfinale: Real Madrid - gegen? Oh no. Erst kommt der Vereinsvertreter. GEGEN: FC Bayern München!

12:31 Uhr: Nun geht's um die Termine (am 22./23. und 29./30. April) und nochmal - ÜBERRASCHUNG - um die vier Halbfinalisten.

12:29 Uhr: Der gute Lúis schaut so traurig aus. Was ist denn los? Er hat ja mal für Barcelona gespielt. Ok. Die sind raus. Und für Real - die scheiden ja im Halbfinale gegen Bayern aus.

12:28 Uhr: Die Uefa setzt auf Spannungsbogen durch klassische Musik und nette Superslomos. So auch das Tempo dieser Auslosung.

12:26 Uhr: Der Finalbotschafter des Finals 2014 in Lissabon ist Lúis Figo. Er trägt KEINE Ritterrüstung.

12:25 Uhr: So, jetzt aber: Sie spielen schon mal die Champions-League-Hymne ein. Wir kommen der Sache näher...

12:24 Uhr: Oh no! Jetzt werden noch die Kabinen fürs Finale ausgelost. Albern. Aber es geht ja um die "Heimtrikots" und die Auswahl der Kabine. Eine Sache des Aberglaubens.

12:22 Uhr: Mamma mia, das kann ja noch dauern. Womöglich werden die Champions-League-Lose erst am Samstagabend mit den Lottozahlen gezogen.

12:20 Uhr: @esmuellert_ twitterte gerade: "Schauen grad gemeinsam mit den Jungs die Auslosung. Madrid oder London? Zumindest darf ich mal wieder eine Weltstadt besuchen." Ein typischer Thomas-Müller-Spruch.

12:18 Uhr: Das zweite Halbfinale der Europa League: Benfica Lissabon - Juventus Turin. Läuft also für Juve. Erst auswärts. Alles va bene Richtung Finale.

12:16 Uhr: Mann, nach jedem einzelnen Los kommt ein Vereinsvertreter auf die Bühne und darf nette Worte sagen. Das dauert...

12:14 Uhr: Oh, es geht los. Das erste Halbfinale der Europa League: FC Sevilla - FC Valencia. Ein spanisches Duell! Und ein spanischer Finalist.

12:11 Uhr: Führt alles ein bisschen weit. Nun wird die Finalstadt der Europa League vorgstellt. Hübsche Bildchen von Turin. Na ja. Auf geht's Burschen, weitermachen!

12:07 Uhr: Zieht sich noch ein bisschen bis zur Champions-Auslosung, erst geht es um die Europa League und die vier verbliebenen Teams. Wenn die Bayern ans Triple glauben, dannwäre einer der vier Teams ein Gegner im Uefa-Supercup-Finale. 2013 siegte Bayern in Prag gegen Chelsea. Das Finale 2014 wird am 12. August im Cardiff City Stadium, also in Wales ausgetragen.

12:05 Uhr: Als Turin-Botschafter betritt Juves Altstar Ciro Ferrara die Bühne, Weltmeister 2006 unter Marcello Lippi.

12:02 Uhr: Die Spannung für die Bayern steigt. Denn: Erst geht es um die Road to Torino, den Fahrplan fürs Halbfinale der Europa League. Die Bundesliga ist da seit dem Achtelfinale außen vor. Noch dabei: Valencia, FC Sevilla, Benfica Lissabon und Juventus Turin. Im Juventus-Stadium steigt am 14. Mai das Europa-League-Finale.

12:00 Uhr: So! Los geht's. In Nyon klatschen sich die Funktionäre warm, man lobt sich für das Erreichen des Halbfinals in Champions League und Europa League. Die Kugel sind vorbereitet. Wer werden die Promi-Losfeen?

11:59 Uhr: Bayerns Ex-Trainer Jupp Heynckes warnte übrigens bei einem PR-Termin in Riem gerade vor Atlético Madrid.Und er glaubt: Die Verteidigung des Triples ist möglich.

11:57 Uhr: Bayerns Markenbotschafter Paul Breitner, vor Ort in Nyon, sagte bei "Sky": "Wenn wir so spielen wie nach dem 1:1 gegen Manchester, dann sind wir die Besten." Wen er sich wünsche als Gegner fürs Halbfinale? "Völlig egal! Die anderen werden sich uns NICHT wünschen."

11:55 Uhr: Noch ein paar Zahlen zu den Finanzen: Sollten die Bayern die Runde der letzten vier Teams überstehen, winken noch einmal saftige Preisgelder nach dem Endspiel am 24. Mai in Lissabon. Der unterlegene Finalist bekommt 6,5 Millionen Euro, der Titelgewinn wird mit 10,5 Millionen Euro honoriert.

11:50 Uhr: Egal, welcher Gegner komme, das Finale in Lissabon sei das Ziel, sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Es wäre das vierte
Champions-League-Finale der Münchner in fünf Jahren – das hat noch kein Club in Europa geschafft. Juventus Turin war zwischen 1996 und 1998 letztmals dreimal in Serie vertreten.

11:47 Uhr: Real, Atlético oder Chelsea? Ausgetragen werden die Begegnungen übrigens am 22./23. und 29./30. April.

11:45 Uhr: Gleich geht's los. Madrid oder London - wo geht es hin für den FC Bayern im Halbfinale der Champions League?

11:09 Uhr: Es kribbelt schon! In etwa einer Dreiviertelstunde geht's los! Auch Jérome Boateng blickte gebannt auf die Ziehung und hat seiner Spannung bei Twitter Ausdruch verliehen: 

11:07 Uhr:  Real, Atlético oder Chelsea? Wir haben die drei möglichen Gegner des FC Bayern hier vorgestellt.

11:06 Uhr: Herzlich willkommen zu unserem Liveticker zur Auslosung der Halbfinale-Gegner in der Champions League! Große Spannung: Welches Team trifft auf den FC Bayern?

Lesen Sie hier: Nach dem 3:1 gegen Manchester United: Die Internationalen Pressestimmen zum FC Bayern

 

0 Kommentare