Christian Wulff Trennung: Bekommt Bettina den halben Ehrensold?

Augen zu und durch: Bettina Wulffs Aussichten erscheinen nach der Trennung deutlich rosiger als die ihres Mannes Foto: dpa

Die Trennung ist ein weiterer schwerer Schlag für Christian Wulff. Sogar finanziell könnte es eng werden. Um seine Frau Bettina dagegen muss man sich wohl weniger Sorgen machen

Hannover Man sieht ihm den Kummer an: Der frühere Bundespräsident Christian Wulff wirkt grau und blass, seine modische Kunststoffbrille hat er wieder getauscht gegen das konservative randlose Gestell. Er hat das gemeinsame Haus verlassen, hat sich zurückgezogen in die Anonymität der Großstadt Hannover. Der gemeinsame Sohn Linus (4) ist bei der Mutter geblieben. Als Politiker ist Wulff verbrannt, ob er jemals wieder in seinem Beruf Rechtsanwalt arbeiten möchte, ist nicht bekannt. Vielleicht muss er – ihm könnte das Geld ausgehen.

Im schlimmsten Fall blieben dem Ex-Präsidenten rein rechnerisch nämlich nur noch weniger als 1000 Euro monatlich von seinem Ehrensold. Das ergäbe sich so: Bewertet das den Versorgungsausgleich vornehmende Gericht seinen Ehrensold über jährlich 217 000 Euro als „Altersruhegeld“, stünde Bettina Wulff die Hälfte davon zu. Blieben noch 108 500 Euro, nach Steuern wären das nur noch 5600 Euro monatlich – doch Wulff muss an seine erste Frau Christiane angeblich 4000 Euro monatlich Unterhalt bezahlen, sein erstes Kind Annalena hat Anrecht auf bis zu 781 Euro. Blieben noch 819 Euro monatlich an Unterhalt für den Sohn Linus (4) – und zum Leben. Nicht zuletzt hat er noch die Staatsanwaltschaft auf dem Hals: Über die Eröffnung eines Verfahrens wegen Vorteilsannahme im Amt wurde noch nicht entschieden.

Bettina Wulffs Zukunft erscheint da viel rosiger: Vorerst bleibt sie in dem 400 000 Euro teuren, einst umstritten finanzierten Haus in Großburgwedel bei Hannover. Im Zuge einer Scheidung könnte es allerdings verkauft werden. Auch beruflich gibt es keinen Bruch: Ein Sprecher des Prothesenherstellers Otto Bock bestätigte, an ihrem Engagement als Paralympics-Botschafterin habe sich nichts geändert. Außerdem ist sie als Buchautorin erfolgreich („Jenseits des Protokolls“). Damit nicht genug: Es wird bereits über einen neuen Mann in ihrem Leben spekuliert.

Aus der PR-Branche werden Gerüchte gemeldet, die frisch Getrennte sei demnächst häufiger an der Seite eines niedersächsischen Unternehmers zu sehen, Besitzer einer Yacht und einer weltweit operierenden Firmengruppe. In Zeitungskommentaren wird darüber nachgedacht, ob Christian Wulff nur durch seine Position für seine Frau attraktiv war. Und ob diese Ehe wirklich für „gute wie schlechte Zeiten“ geschlossen wurde.

 

8 Kommentare