Chinesisches Filmfest Schwarzer chinesischer Humor

Der gesellschaftskritische „A Fool“ eröffnet das Fest. Foto: Konfuzius-Institut

Die erfolgreichsten chinesischen Filme werden bei den Filmtagen gezeigt.

 

München - Ab Mittwoch werden die erfolgreichsten chinesischen Filme aus dem Kinojahr 2015 gezeigt.

Die Filmtage beginnen mit „A Fool“ (Original mit deutschen Untertiteln), einer Verfilmung der Novelle „Der laufende Mondschein“ des renommierten Schriftstellers und Lu Xun-Literaturpreisträgers HU Xuewen. Mit schwarzem chinesischem Humor werden Menschlichkeit und die chinesische Gesellschaft in Frage gestellt.

Vorm Film (ab 18 Uhr) findet ein kostenloser Vortrag statt über chinesische Filmkultur.


Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek,

Rosenheimerstr. 8.

Eröffnungsfilm: Mittwoch, 20 Uhr.

Karten: 11 Euro (ermäßigt 8).

Filmfest noch bis 29. Mai.

 

0 Kommentare