Chef der Staatsforsten macht sich ein Bild Schneefall half wohl bei Löscharbeiten am Jochberg

Möglicherweise hatten die Brandbekämpfer am Jochberg Hilfe "von oben". Dank des einsetzenden Schneefalls könnten nun tatsächlich alle Glutnester aus sein. Der Chef der Bayerischen Staatsforsten will sich am Mittag ein Bild von der Lage machen.

 

Kochel - Der Schneefall seit Montagabend könnte beim Löschen des Flächenbrandes am Jochberg in Oberbayern geholfen haben. Ob wirklich alle Glutnester beseitigt sind, können die Einsatzkräfte jedoch erst bei Tageslicht beurteilen, wie eine Polizeisprecherin am frühen Dienstagmorgen sagte.

Dann will sich auch der Chef der Bayerischen Staatsforsten, Martin Neumeyer, ein Bild von der Lage vor Ort machen. Danach (12.00 Uhr) möchte er in Kochel am See mit Forst- und Einsatzexperten über die Zukunft des Waldes informieren.

Zwei Männer hatten den Ermittlungen zufolge in der Silvesternacht mit einem Lagerfeuer einen großen Waldbrand ausgelöst. Die Polizei ermittelt inzwischen gegen sie wegen fahrlässiger Brandstiftung.

 

0 Kommentare