Champions League Viertelfinale PK mit den Bayern-Stars: "Alles kann passieren"

Arjen Robben sagte im Hinblick auf das Rückspiel gegen Juventus: "Sie werden alles geben. Sie haben die volle Unterstützung ihrer Fans haben. Aber ich glaube, wir haben genug Erfahrung aus anderen Stadien." Foto: dpa

Im zweiten Stock des Bayern- Mannschaftshotels „Principi di Piemonte“ in Turin sprachen Torhüter Manuel Neuer und Rechtsaußen Arjen Robben am Dienstagnachmittag nach der Landung mit der internationalen Presse.

 

Manuel Neuer über:

Das Rückspiel: „Es wird keine leichte Aufgabe für uns, das wissen wir. Wir dürfen uns nicht auf dem Hinspiel-Ergebnis ausruhen. Es wird eine sehr gute Atmosphäre herrschen, wir müssen ruhig bleiben und unsere Cleverness ausspielen.

Ein mögliches Elfmeterschießen, falls es nach 120 Minuten 2:0 für Juventus steht: „Ich bereite mich wie vor jedem Spiel auf alle Eventualitäten vor, auch auf ein mögliches Elfmeterschießen. Da muss ich mich noch hinsetzen.“

Die Aussage von Juve-Stürmer Mirko Vucinic, dass die Bayern „ein Krieg“ erwartet: „So ein Wort wie Krieg ist, was den Fußball betrifft, nicht das richtige Wort. Juventus ist sehr ernst zu nehmen, wir wissen, dass wir uns nicht verstecken müssen – und wir werden dagegenhalten.“

Zu Beckenbauers Worten (nach Alabas 1:0-Weitschuss schimpfte er ihn „Rentner“) über Buffon: „Er hat auch in dem Spiel eine Riesentat gehabt, diese hundertprozentige Torchance habe ich schon drin gesehen, er hat damit das 3:0 verhindert. Das waren undankbare Bälle, ich weiß das, da kann man schon mal alt und hilflos aussehen. Aber Buffon ist ein Weltklasse-Torhüter, die Abwehr steht meist auch sehr gut.“

Die Stärke von Juve-Regisseur Andrea Pirlo: „Er ist das Herzstück von Juventus, der Dreh- und Angelpunkt ihres Spiels im Mittelfeld. Er kann uns weh tun und das wollen wir verhindern.“

Arjen Robben über:

Das 2:0 vom Hinspiel: „Eine gute Ausgangsposition, mehr nicht. Im Fußball kann alles passieren, wir müssen konzentriert sein und unser Spiel durchziehen. Das ist ganz wichtig. Wir sind keine Mannschaft, die nur verteidigt. Wir kommen hierher, um ein Tor zu erzielen.“

Die Aussage von Juve-Stürmer Mirko Vucinic, dass die Bayern „ein Krieg“ erwartet: "Die Bezeichnung Krieg ist sicher nicht das richtige Wort für ein Fußballspiel. Wir verstehen, was er meint. Sie werden alles geben. Sie haben die volle Unterstützung ihrer Fans haben. Aber ich glaube, wir haben genug Erfahrung aus anderen Stadien."

Mögliche Gedanken an das Finale am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion: „Wir waren zwei Mal in den letzten drei Jahren in einem Champions-League-Finale. Wir sind auf einem guten Weg, aber sind noch nicht mit dem Finale beschäftigt. Es geht nur um Juventus – und das Spiel ist morgen.“

Die Stärke von Juve-Regisseur Andrea Pirlo: „Er ist der wichtigste Spieler von Juventus. Wir müssen aufpassen, dass wir da keine Probleme bekommen.“

Lesen Sie hier: Pk mit Heynckes: "Wir wissen, was zu tun ist."

 

3 Kommentare