Champions-League-Viertelfinale Mit einem "Schuss Demut" nach Turin

Die Bayern-Spieler checken am Dienstagvormittag am Münchner Flughafen ein. Foto: Sebastian Widmann, dapd

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge wünscht sich beim Champions-League-Viertelfinal-Rückspiel vom neuen deutschen Meister ein Tor, "dann müsste Juve schon 4:1 gewinnen."

 

München - Natürlich war die Laune gut bei den Bayern, als sie am Dienstagmorgen am Flughafen ankamen. Als frischgebackene Meister fliegen sie nach Turin, um dort den Champions-League-Halbfinal-Einzug klar zu machen. Trotz eines 2:0-Vorsprungs aus dem Hinspiel warnte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge: "Es wird kein Selbstläufer, die Mannschaft weiß das. Wir hoffen, dass nichts mehr schief geht. Wir wollen ins Halbfinale, aber wir haben großen Respekt und den Schuss Demut, den man in der Champions League braucht", sagte er.

Um den Halbfinal-Einzug frühzeitig sicher zu stellen und die Nerven der Fans und Bosse nicht zu sehr zu strapazieren, äußerte Rummenigge den Wunsch, dass der Mannschaft ein Tor gelänge in Turin. "Aber das war ja diese Saison auswärts schon immer der Fall, dann müsste Juve schon 4:1 gewinnen", so Rummenigge. Und weiter:  "Wir wollen in dieser großen Champions League  noch eine sehr große Rolle spielen. Ich hoffe, dass uns das gelingt, wir haben gute Voraussetzungen geschaffen."

Die Truppe, die am Samstag die Rekord-Meisterschaft klarmachte, lobte Rummenigge nochmals: "Unsere Mannschaft ist im Moment unglaublich. Sie hält Wille, Konzentration uind Gier hoch."

 

0 Kommentare