Champions-League-Start Gegen Borissow: Bayer will "eine Reaktion zeigen"

Ratlos: Die Leverkusener Stefan Kießling und Javier "Chicharito" Hernandez beim 0:1 gegen Darmstadt 98. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Nach zwei Bundesliga-Niederlagen in Folge steht Bayer Leverkusen zum Auftakt der Champions League gegen Bate Borissow aus Weißrussland zusätzlich unter Druck.

 

Leverkusen - Gegen den größten Außenseiter der Bundesliga gab es eine Blamage, der größte Außenseiter der Champions League soll es ausbaden: Mit Wut im Bauch geht Bayer Leverkusen am Mittwoch in den Auftakt der europäischen Königsklasse gegen Bate Borissow (20.45 Uhr/Sky).

"Jetzt muss eine Reaktion her. Wir können und werden es besser machen", sagte Torjäger Stefan Kießling mit Blick auf das peinliche 0:1 gegen Aufsteiger Darmstadt 98 am vergangenen Samstag - die erste Heimniederlage seit sieben Monaten.

Gegen den weißrussischen Pokalsieger um den früheren Stuttgarter Alexander Hleb gelten beim Bundesliga-13. keine Ausreden. Will Bayer in der schweren Gruppe mit Titelverteidiger FC Barcelona und den AS Rom eine Chance haben, ist ein Sieg im Treffen der Werksteams gegen den von einer Traktorenfabrik gegründeten Klub absolute Pflicht.

"Mit einem Sieg in die Gruppenphase zu starten, ist immer das Wichtigste", versicherte der neue Kapitän Lars Bender in der Rheinischen Post: "Deshalb nehmen wir das Spiel genauso ernst, wenn nicht sogar ernster als das gegen Lazio."

Gegen die Italiener hatte sich Bayer in einem "geilen" (Bender) Rückspiel in den Play-offs die zehnte Champions-Teilnahme gesichert. Trainer Roger Schmidt hofft angesichts von sechs Spielen in 20 Tagen mit dem Bundesliga-Hit bei Tabellenführer Borussia Dortmund am Sonntag als nächster großer Herausforderung auf einen Hallo-Wach-Effekt durch die Darmstadt-Pleite. "Daraus wird die Mannschaft lernen", sagte er: "Und sie hat noch viel zu lernen."

Sportchef Rudi Völler warnt derweil energisch davor, den Klub der Baryssau Automobil- und Traktor-Elektrik zu unterschätzen: "Borissow ist in den vergangenen Jahren ein fester Bestandteil der Champions League geworden und hat sogar die Bayern geschlagen - die sind gefährlich."

Lesen Sie hier: Offene Fragen in Wolfsburg und Mönchengladbach

Sieben Spieler des Teams, das 2012 den späteren Champions-League-Sieger München in der Gruppenphase mit 3:1 besiegte, sind noch dabei. Es war jedoch einer von nur drei Siegen in bisher 24 Spielen der Königsklasse - bei 16 Niederlagen.

In Topf 4 waren die Weißrussen bei der Auslosung nach vier Teilnahmen zwar der punktbeste Team, nach der Auslosung wurden beim Sportwettenanbieter bwin jedoch keinem anderen schlechtere Chancen auf den Gruppensieg eingeräumt (101:1).

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen

Bayer Leverkusen: Leno - Hilbert (Boenisch), Tah, Papadopoulos, Wendell - Bender, Calhanoglu - Bellarabi, Mehmedi - Kießling, Chicharito

Bate Borissow: Tschernik - Schawnertschik, Poljakow, Milunovic, Mladenovic - Alexander Wolodko, Aleksejwitsch - Stasewitsch, Hleb, Gordejtschuk - Signewitsch

Schiedsrichter: Danny Makkelie (Niederlande)

 

0 Kommentare