Champions League gegen Pilsen Elfer-Zoff: Was Ribéry, Beckenbauer und Pep sagen

Wundert sich über das Elfmeter-Theater: Franz Beckenbauer. Foto: sky

 Streit um einen Elfmeter: Arjen Robben wollte nicht schießen. Warum? Dazu äußern sich Franck Ribéry und Franz Beckenbauer.

 

München - Schon im Mainz-Spiel gab's Zoff wegen eines Elfmeters, den Arjen Robben nicht schießen durfte. Gegen Viktoria Pilsen in der Champions League wurde er gefoult, sollte schießen - mochte aber nicht. Was Franck Ribéry und Franz Beckenbauer dazu sagen: 

Franck Ribéry aber, der den Elfmeter zum 1:0 (Endstand 5:0) schließlich verwandelte, erklärte: „Die ganze Mannschaft und der Trainer wollten, dass Arjen schießt. Er, hat den Ball aber abgegeben. Er war noch ein bisschen sauer vom letzten Mal. Aber wir gewinnen und verlieren zusammen."

Franz Beckenbauer fand bei "Sky": "Sowas muss man vorher regeln. Es muss eine Reihenfolge festgelegt sein. Wenn sich der erste Schütze nicht gut fühlt, schießt halt der zweite Spieler. Es wundert mich dann, dass es überhaupt noch solche Überraschungen auf dem Platz gibt."

 Bayern-Trainer Pep Guardiola: "Arjen sollte schießen. Aber sie können es für sich selbst entscheiden."

 

0 Kommentare