Champions League gegen Arsenal FC Bayern: Ausscheiden nur bei historischer Heimpleite

Der FC Bayern geht mit einem beruhigenden Vorsprung ins Rückspiel gegen den FC Arsenal um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Was passieren müsste, damit die Heynckes-Elf noch ausscheidet.

 

München - Der FC Bayern müsste gegen den FC Arsenal die höchste Heimniederlage seiner Champions-League-Historie einstecken, um doch noch den Einzug ins Viertelfinale zu verpassen. Von ihren 82 Heimspielen in der Fußball-Königsklasse haben die Münchner insgesamt nur neun verloren. Zwei 0:2-Schlappen gegen den AC Mailand und Girondins Bordeaux stehen als höchste Niederlagen zu Buche.

Selbst ein 2:0-Sieg an diesem Mittwoch würde Arsenal nach dem 3:1-Hinspielsieg der Bayern in London wegen der Auswärtstorregel nicht zum Weiterkommen genügen. Das Arsenal-Team des deutschen Nationalspielers Lukas Podolski müsste in der Münchner Arena mindestens drei Tore erzielen, um womöglich doch noch in die nächste K.o.-Runde einziehen zu können.

Die neun Heimniederlagen des FC Bayern in der Champions League:

23.11.1994: FC Bayern – Paris St. Germain 0:1 Gruppenphase
10.12.1997: FC Bayern – IFK Göteborg 0:1 Gruppenphase
18.09.2002: FC Bayern – Deportivo La Coruna 2:3 Gruppenphase
01.10.2002; FC Bayern – AC Mailand 1:2 Gruppenphase
05.11.2003: FC Bayern – Olympique Lyon 1:2 Gruppenphase
03.11.2004: FC Bayern – Juventus Turin 0:1 Gruppenphase
11.04.2007: FC Bayern – AC Mailand 0:2 Achtelfinale *
03.11.2009: FC Bayern – Girondins Bordeaux 0:2 Gruppenphase
15.03.2011: FC Bayern – Inter Mailand 2:3 Achtelfinale *
* Bayern ausgeschieden

 

7 Kommentare