Champions League Finale 2013 Blogger beweist: Bela Réthy ist ein Poet

ZDF-Kommentator Bela Réthy. Foto: dpa

Der Blogger Jörgen Camrath hat Bela Réthys gesamte Reportage vom Champions-League-Finales abgetippt. Herausgekommen ist die Erkenntnis, dass er in dem ZDF-Kommentator ein heimlicher Poet schlummert

 

München - Es war die Streitfrage vorm Finale der Champions League zwischen Bayern und am vergangenen Samstag: Schaue ich mir Marcel Reif auf Sky oder Bela Réthy vom öffentlich-rechtlichen ZDF an? 

Der Blogger Jörgen Camrath (32) hat sich Marcel Reif angehört, in einer Bar mit Freunden und war enttäuscht vom Sky-Mann. Er stellte sich folgende Frage: "Mal schauen, wie sich Bela Réthy gemacht hat."

Also setzte sich Camrath am verregneten Sonntag hin und schaltete den ZDF-Stream an - und wurde positiv überrascht. "In den beiden Halbfinal-Spielen, die Bela Réthy kommentiert hat, musste ich zeitweise sogar den Ton abschalten, doch im Finale hat er einen richtig guten Job gemacht", sagt er. Jörgen Camrath hat dann den gesamten Final-Kommentar von Bela Réthy transkribiert - eine wahre Fleißarbeit. Auf 35 Din-A-4-Seiten stehen Réthys gesammelte Aussagen, die teilweise sogar poetisch wirken. 

Camrath: "Es war vielleicht der beste Tag in seiner Karriere – und den wollte ich festhalten." Der Lieblingskommentator von Camrath wird Bela Réthy trotzdem nicht, denn das ist Erich Laaser.

 

3 Kommentare