Cara Delevingne Zum ersten Mal auf Cover der US-Vogue

Cara Delevingne ziert zum ersten Mal das Cover der US-Vogue Foto: bangshowbiz/Instagram

Cara Delevingne ist zwar das Supermodel der Stunde, doch erst jetzt hat es die quirlige Britin auf das Cover der US-Vogue geschafft. Im Interview spricht sie über ihre Schauspiel-Karriere und die Angst vor der Musik.

 

New York - Cara Delevingne ziert erstmals das Cover der amerikanischen Vogue.

Das Supermodel wurde von dem französischen Fotografen Patrick Demarchelier für die Juli-Ausgabe abgelichtet und zuvor von der Modedirektorin der Vogue, Tonne Goodman, gestylt.

Auf dem Titelbild der Juli-Ausgabe blickt Delevingne leicht schüchtern in die Kamera, ist dezent geschminkt und wirkt sehr jung und frisch.

Sie trägt ein violettes Träger-Kleid, das mit zwei Broschen verziert ist. Auch am Ohr trägt die Blondine auffälligen Schmuck.

"Modeln ist das Gegenteil von Realität"

Im Interview erzählte die 22-Jährige von ihrer Wandlung vom Model zur Schauspielerin, womit sie sich einen Traum erfüllt: "Das Aufregende am Schauspielern ist, eine Figur real werden zu lassen. Modeln ist jedoch das Gegenteil von Realität."

Neben ihrer Filmkarriere strebt die 'Margos Spuren'-Darstellerin auch eine Karriere im Musikbusiness an: "Zu singen und Songs zu schreiben ist so ziemlich meine größte Angst, aber es ist auch eine Herausforderung, von der ich glaube, dass ich mich ihr stellen muss."

Auftritt mit Pharrell Williams bei Chanel-Show

Einen ersten Auftritt hatte Delevinge bereits an der Seite von Pharrell Williams, mit dem sie im Frühjahr für ein Duett bei der 'Métiers d'Art'-Show von Chanel auf der Bühne stand.

 

0 Kommentare