Bundesliga-Topspiel in Bayreuth Bayern-Basketballer bauen Siegesserie aus

Devin Booker war mit 16 Punkten bester Werfer bei den Bayern. Foto: dpa

Die Basketballer des FC Bayern München sind in der Bundesliga weiter eine Klasse für sich. Der Tabellenführer gewann am Freitagabend das Topspiel bei medi Bayreuth mit 86:77 (45:35) und bleibt mit 28:2-Punkten souverän an der Spitze.

Bayreuth -  Beim elften Sieg in Serie waren der US-Amerikaner Devin Booker und der Serbe Milan Macvan mit je 16 Zählern beste Werfer im Team von Trainer Aleksandar Djordjevic. Wegen einer defekten Uhr begann das Match 36 Minuten später.

Das Team der Stunde bleibt ratiopharm Ulm. Dem letztjährigen Playoff-Halbfinalisten gelang mit dem klaren 78:62 (46:36) gegen Aufsteiger Oettinger Rockets der achte Sieg in Serie und vorerst der Sprung auf Platz fünf. Ryan Thompson überzeugte bei den Gastgebern mit 20 Punkten. Bei den Rockets aus Erfurt trafen Retin Obasohan und Andreas Obst mit jeweils 15 Zählern am besten.

Vizemeister EWE Baskets Oldenburg gewann nach einem erfolgreichen Wurf des starken Centers Rasid Mahalbasic (23 Punkte) in letzter Sekunde 72:71 (37:30) beim Mitteldeutschen BC und holte sich den vierten Pflichtspielsieg in Serie. Mit 16:12-Punkten bleibt die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic hinter den Playoff-Plätzen auf Rang neun.

Im Hessen-Derby bezwangen die Gießen 46ers überraschend deutlich die Frankfurt Skyliners mit 83:59 (40:37). Die Gießen-Profis John Bryant und Jahenns Manigat waren mit jeweils 17 Punkten Top-Scorer der Partie. Dem enttäuschenden Tabellensiebten nutzte eine gute Leistung von Mike Morrison (15) nichts.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null