Bundesagentur für Arbeit Wo die Arbeitslosigkeit in Bayern am niedrigsten ist

Am wenigsten Arbeitslosigkeit bayernweit gab's im Dezember im Landkreis Eichstätt: Sie betrug dort nur 1,2 Prozent (plus 0,2 im Vergleich zum Vormonat). Im Bild: die Willibaldsburg in Eichstätt oberhalb der Altmühl. Foto: Armin Weigel, dpa

Im Dezember erhöhte sich die Arbeitslosigkeit deutschlandweit um 0,2 auf 7,1 Prozent. In diesen sechs bayerischen Kreisen lag sie unter zwei Prozent

Nürnberg -  Die Zahl der Arbeitslosen erhöhte sich im Vergleich zum Vormonat um 67.000 auf 2,780 Millionen, wie die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Die Quote erhöhte sich um 0,2 Prozentpunkte auf 6,6 Prozent. Im Jahresdurchschnitt 2011 waren der Behörde zufolge 2,976 Millionen Menschen arbeitslos. Das waren 263.000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote belief sich durchschnittlich auf 7,1 Prozent.
 

 

1 Kommentar