Bulldogge soll nicht Petey heißen Justin Bieber lässt Fans über Hundenamen entscheiden

Justin Bieber: Mit einer besonderen Aktion sollen die Fans an seinem Leben teilhaben Foto: Eric Charbonneau/Invision/AP

Auf den Hund gekommen: Justin Bieber hat sich einen Vierbeiner angeschafft. Einen Namen hat die Bulldogge aber noch nicht. Hilfestellung bei der Namensgebung sollen nun die Fans des Sängers geben - das könnte aber auch gehörig nach hinten losgehen.

 

Berühmtheiten zeigen auf die unterschiedlichste Art Nähe zu ihren Fans. Ob bei stundenlangen Autogrammterminen, gemeinsamen Schnappschüssen oder "Meet and Greet"-Verlosungen.

Justin Bieber (19, "Believe") gibt seinen "Beliebers" nun aber eine eher ungewöhnliche Gelegenheit zur Partizipation an seinem Leben:

Ein Auserwählter darf via Twitter den Namen seines neuen Hundewelpens bestimmen, wie der Vater des Pop-Sängers, Jeremy Bieber, nun bei dem Kurznachrichtendienst verkündete.

— Jeremy Bieber (@JeremyBieber) 27. Dezember 2013

Das ließen sich die Anhänger des 19-Jährigen nicht zweimal sagen und zwitscherten umgehend ihre Vorschläge. Neben eher gewöhnlichen Namen für den kleinen Vierbeiner, wie Spike oder Lennox, flatterten auch Ideen wie Lil' Biebs oder Arshen ins Haus.

Zwölfmal Bieber für das neue Jahr? Hier gibt es den aktuellen Kalender zu dem Pop-Star zu bestellen

Bleibt zu hoffen, dass sich die Verantwortlichen hinter der Aktion auch einen ausgefeilten Modus zur Bestimmung eines Gewinners überlegt haben - bei einer Vielzahl schadenfroher "Non-Beliebers", die zweifelsohne bald Wind von der Aktion bekommen werden, droht dem kleinen Hündchen sonst sicher ein nicht-jugendfreier Name.

 

1 Kommentar