Buchloe Polizei sucht Brandstifter nach Feuer mit 500.000 Euro Schaden

Rund 100 Feuerwehrleute waren in Buchloe im Einsatz. Foto: dpa

Nach einem schadensträchtigen Brand in Buchloe hofft die Polizei auf Zeugenhinweise. In der Stadt war ein Haus wohl wegen Brandstiftung zerstört worden.

Buchloe - Ein Einfamilienhaus im Ostallgäu ist vermutlich durch Brandstiftung zerstört worden. Wie die Polizei am Montag berichtete, wird ein Brandsachverständiger des Landeskriminalamtes in die Untersuchung einbezogen. Das Haus in Buchloe war am frühen Sonntagmorgen komplett ausgebrannt, es entstand ein Schaden von einer halben Million Euro.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte ein unbekannter Täter einen Holzunterstand neben dem Haus angezündet; die Flammen griffen auf das Wohngebäude über. Die Bewohner wurden durch das Feuer geweckt und konnten sich retten.

Rund 100 Feuerwehrleute konnten nicht verhindern, dass das Gebäude ausbrannte. Nun wird wegen besonders schwerer Brandstiftung ermittelt. Die Kripo hofft auf Zeugenhinweise.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null