Brutaler Überfall am Haus der Kunst Gehirnblutung! DJ von Unbekannten bewusstlos geprügelt

, aktualisiert am 18.05.2016 - 17:16 Uhr
Das Haus der Kunst in der Prinzregentenstraße. Foto: dpa

An Pfingsten wird der Musiker Alex S. nachts auf dem Parkplatz am Haus der Kunst von einer unbekannten Männergruppe bewusstlos geschlagen.

Lehel - Im Krankenhaus rechts der Isar liegt der Münchner DJ, Sänger und Pianist Alex S. mit einer Hirnblutung. Wäre der 40-Jährige nicht sofort, nachdem er in der Nacht zum Montag hinter dem Haus der Kunst bewusstlos geprügelt worden war, in ärztliche Behandlung gekommen, hätte er sterben können.

Am Abend des Pfingstsonntages hatte der 40-Jährige zusammen mit einem anderen DJ (43) in der "Goldenen Bar" im Haus der Kunst bei einer Geburtstagsfeier gearbeitet. Am Montag, gegen 3.25 Uhr, wollten die beiden Männer Lautsprecherboxen in ihren Autos verstauen.

Auf dem Parkplatz wurden sie von mehreren jungen Männern angepöbelt. "Obwohl sie nicht darauf reagierten, wurden sie von der Gruppe mit Faustschlägen angegriffen", sagte Polizeisprecher Christoph Reichenbach am Mittwoch.

Alex S. stürzte plötzlich kerzengerade rückwärts zu Boden und blieb bewusstlos liegen, woraufhin die Schläger flüchteten.

Wer hat die Schlägerei mitbekommen? Wer kann Hinweise zu den Tätern geben?

Sein Kumpel rief den Rettungswagen. Die Polizei erfuhr erst von der Attacke, als sich am Dienstagabend ein Arzt einer Münchner Klinik meldete, und berichtete, dass sie ein Prügel-Opfer mit einer Gehirnblutung in Behandlung hätten.

Die Kripo überprüft derzeit, ob es Videoaufnahmen von Überwachungskameras gibt und richtet sich mit folgenden Täterbeschreibungen an mögliche Zeugen:

Täter 1: Männlich, ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, bullige/dicke Gestalt, kurze, krause Haare, dunkelhäutiger Teint. Bekleidet mit olivgrüner/grauer Bomber-Jacke.

Täter 2: Männlich, ca. 20 bis 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, kurze, glatte, nach hinten gegelte Haare, orientalischer Typ. Zur Bekleidung nichts bekannt.


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

53 Kommentare

Kommentieren

  1. null