Bruno Reichart Kinobesuche können junge Ehen retten

Haben Sie auch eine Frage an Herzchirurg Prof. Dr. Bruno Reichart? Schreiben Sie an medizin@abendzeitung.de Foto: Gregor Feindt

Herzchirurg Bruno Reichart schreibt die wöchentliche Gesundheits-Kolumne in der AZ. Diesmal: Ein Update aus den neuen medizinischen Zeitschriften.

 

Im „Lancet“ ein Essay des Nobelpreisträgers James Watson, der die Bedeutung der DNS als Träger unserer Erbsubstanz entschlüsselt hat. Watson (86) arbeitet noch immer sieben Tage pro Woche in den berühmten Cold Spring Harbour Laboratories auf Long Island/New York, spielt regelmäßig Tennis (Einzel) und setzt damit in die Praxis um, was er als wirksamstes Mittel gegen z.B. Demenz oder Diabetes erkannt hat: „Regelmäßiger Sport stabilisiert unsere Proteine. Ohne Übungen wird sich mein Gehirn verabschieden.“

Selbstbewusst wie eh und je veröffentlichte er sein eigenes Genom, um der Öffentlichkeit einmal ein perfektes Beispiel zu zeigen. Seine „Alzheimer“-Sequenzen klammerte Watson jedoch aus, er wollte sie nicht wissen und andere sollten sie auch nicht erfahren.

Warum sind manche Menschen immun gegenüber HIV, obwohl sie sich ständig entsprechenden Gefahren aussetzen? Sie haben einen Gendefekt, der es Viren unmöglich macht, in die weißen Blutkörperchen (Lymphozyten) einzudringen. Im „New England Journal of Medicine“ wurden jetzt Test-Studien an – bisher noch wenigen – Patienten veröffentlicht, deren Lymphozyten gentechnisch dementsprechend manipuliert wurden. „Genom editing“ nennt man das Verfahren, das auch für andere Krankheiten interessant sein wird.

Ein Beitrag in einer Psychologiezeitschrift widmete sich der Frage, wie künftig Ehescheidungen bei jungen Paaren verhindert werden können. 174 Jungvermählte bekamen drei Jahre lang Unterricht in Konfliktlösungen – 20 Stunden pro Monat. Eine weitere Gruppe erhielt nur zehn Stunden Beratung, dafür aber zusätzlich fünf Kinoabende verordnet, mit gezielt ausgesuchten Filmen. Die Scheidungsrate sank in beiden Gruppen um die Hälfte. Also, meine Empfehlung: Schnell Kino-Karten bestellen – aber lieber für „Endless Love“ als für „Lone Survivor“.

Haben auch Sie Fragen an unseren Kolumnisten Prof. Dr. Bruno Reichart? E-Mail genügt an: medizin@abendzeitung.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading