Britischer Popstar deutet auch Gorillaz-Comeback an Damon Albarn schreibt ein "Mainstream-Musical für Familien"

Damon Albarn arbeitet an einem Musical Foto: Jack Plunkett/Invision/AP

Eigentlich gilt Britanniens Vorzeige-Popstar Damon Albarn nicht als Kandidat für den Broadway. Das könnte sich nun aber ändern: Der Blur-Sänger arbeitet nach eigenen Angaben an einem familientauglichen "Mainstream-Musical". Und auch sein hitträchtiges Projekt Gorillaz könnte bald ein Comeback feiern.

 

Auf ihre älteren Tage werden viele Musiker in ihrer Arbeit etwas harmloser - vielleicht trifft das auch auf Damon Albarn (46) zu: Bislang galt der Blur-Frontmann eher als musikalischer Quertreiber. Nun plant er ein vergleichsweise weichgespültes Projekt, wie er selbst dem "Daily Star" verraten hat. "Es ist witzig für mich zu sagen, 'ich schreibe an einem Musical'. Aber das ist, was ich als nächstes tue", bekannte der britische Popstar in einem Interview mit dem Blatt. Damit nicht genug: Das Projekt habe sich so langsam "in ein Mainstream-Musical für Familien" verwandelt.

Für die geschockten Fans hatte der Musiker aber auch eine versöhnliche Neuigkeit parat. In den Jahren 2000 bis 2010 hatte er mit seiner "virtuellen Band", den Gorillaz ("Clint Eastwood"), regelmäßig die Charts in Europa und Übersee gestürmt. Nun könnte es ein Comeback der Comic-Truppe geben: "Ich habe mich dabei ertappt, viele Uptempo-Songs zu schreiben, die nach den Gorillaz klingen", verriet Albarn.

Albarn war Anfang der 90er-Jahre mit der Britpop-Band Blur - und der Fehde gegen die Kollege Oasis - bekannt geworden. Später kamen Projekte wie die Gorillaz und die Supergroup The Good, The Bad & The Queen hinzu. Im April hat der 46-Jährige sein zweites Soloalbum veröffentlicht.

 

0 Kommentare