Britin ist demnächst im Kino Kate Nash: "Deutsche Fans erlauben einem zu wachsen"

Sängerin Kate Nash startet heute ihre Tour durch Deutschland. Zuvor hat sie spot on news verraten, dass sie demnächst auch im Kino zu sehen sein wird.

 

München - Seit März steht das dritte Studioalbum "Girl Talk" von Sängerin Kate Nash (26) in den Regalen, am 7. Oktober veröffentlicht Sie daraus ihre neue Single "Friend". Die Britin ist außerdem die letzten Tage im September auf Deutschlandtour. Mit der Nachrichtenagentur spot on news hat die 26-Jährige über das Leben im Rampenlicht gesprochen und verraten, dass sie bald auch auf der Leinwand zu bewundern ist.

Es geht auf Tour durch Deutschland. Wie fühlen Sie sich?

Kate Nash: Ich finde es wirklich super aufregend. Ich bin auch ziemlich beschäftigt, habe viele Fotoshootings und Interviews. Aber es ist positiver Stress.

Sie lachen auch immer noch, das ist ein gutes Zeichen.

Nash: Ja, man sollte immer lachen.

Im März haben Sie Ihr Album "Girl Talk" veröffentlicht. Worüber redet das Mädchen Kate Nash darauf?

Nash: Ich rede darüber, für sich selbst einzustehen. Ehrlichkeit, Dinge mit denen ich nicht einverstanden bin oder die ich liebe, Dinge an die ich glaube.

Sie veröffentlichen eine weitere Single daraus, "Friend". Dabei war das Lied schon vergangenes Jahr zu hören...

Nash: Ja, wir haben es zum Spaß auf Youtube an Halloween veröffentlicht. Es war ein Teil einer EP und wurde mit einem extra Halloween-Video online gestellt. Es wird jetzt aber ein normales Video ohne Kostüme dazu geben.

Wenn Sie ihre Fans betrachten, gibt es einen Unterschied zwischen dem deutschen und dem britischen Publikum?

Nash: Ja, das deutsche Publikum ist ziemlich klug. Es mag Veränderungen und sieht die Leute auch gerne erwachsen werden. Sie erwarten nicht, dass ein Künstler immer gleich bleibt, was in Großbritannien eher der Fall ist. Es ist schön, dass die deutschen Fans einem erlauben zu wachsen.

Inwiefern wollen Sie sich verändern?

Nash: Das weiß ich noch nicht, denn das ist etwas, das einfach passiert. Jeder verändert sich früher oder später.

Wie hat sich ihr Leben verändert, seit Sie im Rampenlicht stehen?

Nash: In vielerlei Hinsicht. Du musst damit umgehen, erkannt und kritisiert zu werden, von Leuten auf unterschiedliche Weise betrogen zu werden. Aber ich halte mich an meine Familie und Freunde, weshalb ich selbst mich nicht riesig verändert habe. Ich habe aber wirklich sehr viel dazu gelernt.

Haben Sie einen engen Kontakt zu Ihrer Familie?

Nash: Ja, wir stehen uns sehr nahe. Ich liebe meine Familie. Meine Schwestern begleiten mich auf meinen Reisen und mit einer meiner Schwestern lebe ich zusammen.

Warum sind Sie Musikerin geworden?

Nash: Es macht Spaß. Ich mag es zu spielen, zu schreiben und meine Gefühle auszudrücken.

Gibt es auch etwas an ihrer Karriere, das keinen Spaß macht?

Nash: Nicht viel Zeit zu haben, dass sie einem davon läuft.

Steht bei Ihnen - neben der Tour - noch etwas auf dem Plan für ihre Zukunft?

Nash: Im November kommt ein Film raus, in dem ich mitspiele. Er heißt "Powder Room" und ist eine britische Komödie. Ich spiele ein Mädchen namens Michelle. Sie ist ein ziemliches Miststück. Es geht um einen Mädelsabend, der schief läuft, und um eine Art Midlife-Krise. Darum sich irgendwie verloren zu fühlen und keinen Mann zu finden, der zu einem passt.

Steckt etwas von Michelle auch in Ihnen?

Nash: Nein, denn sie ist ein richtiger Snob und das bin ich nicht.

 

0 Kommentare