Breitnigge Fredis Welt oder Bayerische Dampfwalze, Die

 Foto: ho

Eigentlich war der VfB bärenstark - und hatte nur Pech, dass die Bayern jede Torchance nutzten: Wie sich Stuttgarts Manager die 6:1-Pleite gegen Bayern schönredet

 

Fredi Bobic ist ja per se ein Amüsement. Noch mehr wenn der eigene Verein gegen seinen schwäbischen VfB spielt. Den Gipfel bekommen wir serviert, wenn der Süd-Klassiker Bayern gegen Stuttgart ansteht. Niemand außer Bobic beherrscht den guten alten Gassenhauer "wir waren eigentlich das bessere Team und Bayern hatte nur Glück" perfekter als er.

Wie anders sind seine Statements am gestrigen Sonntag in der Halbzeitpause und auch noch nach dem Spiel zu erklären? Eigentlich war sein VfB bärenstark und hatte nur Pech, dass die Bayern jede Torchance – aufgrund von individuellen Fehlern seiner Spieler – nutzten. Und dieser Platzverweis gegen Ibisevic war ja eh unberechtigt. Und der Schiedsrichter sowieso… ach was solls.

Nun. Lassen wir einmal die bayerische Euphorie nach dem phasenweise berauschenden 6:1-Heimsieg außen vor, dann ist es immer noch verwirrend, was Bobic zu seinen Worten trieb. Für mich steht fest – es muss der Schock gewesen sein...

 

0 Kommentare