"Breaking Bad"-Star Bryan Cranston gibt sein Broadway-Debüt

Bryan Cranston bei der Emmy-Verleihung 2013 Foto: AP Images

Aus Meth-Koch Walter White wird Präsident Lyndon B. Johnson: Nach dem Ende von "Breaking Bad" ist Bryan Cranston künftig am Theater in New York zu sehen. Und zwar als Ex-Präsident.

 

New York - US-Schauspieler Bryan Cranston (57), bekannt aus der Erfolgs-Serie "Breaking Bad", zieht es ans Theater. Wie die "New York Times" berichtet, wird das Stück "All The Way" im Winter seine Premiere in New York feiern. Emmy-Gewinner Cranston spielt darin den ehemaligen US-Präsidenten Lyndon B. Johnson.

Im TV wird Cranston vorerst nur in "How I Met Your Mother" zu sehen sein: In der Sitcom schlüpft er in die Rolle des ehemaligen Vorgesetzten von Hauptfigur Ted (Josh Radnor).

Zeit genug für diverse Projekte hat Cranston: Nach fünf Staffeln ist Ende September die letzte Folge von "Breaking Bad" über die Bildschirme gegangen. Für seine Rolle als Walter White gewann er 2008, 2009 und 2010 jeweils einen Emmy.

 

0 Kommentare