Brasilianischer Edeltechniker Altstar Ronaldinho in die Schweiz?

Der ehemalige Weltstar Ronaldinho könnte bald für den schweizer Erstligisten FC Sion auflaufen. Foto: dpa

Der brasilianische Altstar Ronaldinho befindet sich auf Vereinssuche. Ein Treffen mit dessen Berater bestätigt der Präsident des schweizer Erstligisten FC Sion. Aber auch aus den Emiraten und den USA soll es Interesse geben.

 

Sion - Ronaldinho war in den vergangenen drei Jahren bei drei verschiedenen brasilianischen Clubs unter Vertrag, zudem beim mexikanischen Erstligisten Querétaro. Zuletzt scheiterte er bei Fluminense Rio de Janeiro wegen Formschwäche. Beide Seiten lösten den Ein-Jahres-Vertrag nach nur drei Monaten einvernehmlich auf. Nun ist der 35-Jährige vereinslos und auf der Suche nach einem neuen Engagement.

Sion-Präsident über Ronaldinho-Berater: "Habe mich mit ihm getroffen"

Nun befindet sich der ehemalige brasilianische Nationalspieler offenbar in Verhandlungen mit dem Schweizer Erstligisten FC Sion. Dessen Präsident Christian Constantin bestätigt der Schweizer Zeitung Blick zumindest ein Treffen mit Ronaldinhos Berater: "Wahr ist: Roberto war letzte Woche hier, im Hotel Les Bains de Saillon. Dort habe ich mich mit ihm getroffen. Sagen wir es so: Ich verfolge die Sache ganz aus der Nähe."

Der FC Sion ist derzeit auf Platz fünf in der Schweizer Super League. Auf dem Weg nach weiter oben könnte der vereinlose Ronaldinho nach seiner Vertragsunterzeichnung sofort mithelfen.

Ebenso gibt es aber Gerüchte, Ronaldinho solle Angebote aus den USA und den Emiraten haben. Diese Offerten dürften deutlich lukrativer sein, wie Sion-Boss Constantin unumwunden zugibt: "Wenn die ernst machen, kann ich doch niemals mithalten."

 

Sion-Präsident: Fast hätte ich Berbatov gekriegt

Einen anderen Altstar habe er für den FC Sion fast gewinnen können: "Dimitar Berbatov habe ich nur wegen des einen Tages nicht gekriegt, den das Transfer-Ende für die Schweiz und England differiert. Schauen wir also, ob sich die Möglichkeit ergibt. Man weiß nie."

Constantin rechnet sich Chancen im Rennen um Ronaldinho aus. Barcelona, Mailand, Paris - bald könnte Sion eine weitere Station in der Laufbahn des großen Technikers aus Brasilien sein.

 

0 Kommentare