Brandursache geklärt Vorerst kein Unterricht an Truderinger Gymnasium

In der Garage des Gymnasiums brannten drei Autos. Die Bilder vom Feuerwehreinsatz. Foto: Gaulke

Die Versorgungseinrichtung für Strom, EDV und Telekommunikation ist stark beschädigt: Nach dem Tiefgaragenbrand an einer Schule in Trudering kann dort vorerst kein Unterricht stattfinden. Die Brandursache ist mittlerweile geklärt.

 

München - Nach dem Brand in einer Tiefgarage eines Truderinger Gymnasiums fällt der Unterricht in der Schule vorerst aus. Durch das Feuer am Freitag sei die Hauptrasse aller elektrischen Versorgungseinrichtungen für Strom, EDV und Telekommunikation stark beschädigt worden, teilte die Stadt am Montag mit. Wie lange das Schulgebäude nicht genutzt werden kann, war zunächst unklar. Der Unterricht soll aber bald an anderen Standorten wieder aufgenommen werden.

Der Brand am vergangenen Freitag war durch einen technischen Defekt am Auto einer Lehrerin ausgelöst worden. Drei Schüler erlitten leichte Rauchvergiftungen und kamen in Kliniken, weitere Schüler wurden ambulant vor Ort betreut. Zwei Feuerwehrleute brachen wegen der hohen Belastung bei dem Einsatz zusammen. Nach Polizeiangaben brannten vier Autos fast völlig aus, weitere Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Schaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.

 

0 Kommentare