Brand in Mietshaus Großeinsatz für Münchner Feuerwehr

Am ersten Weihnachtsfeiertag musste die Münchner Feuerwehr zu einem Großeinsatz ausrücken: In einer Wohnung am Fingerkrautanger war ein Feuer ausgebrochen. Foto: Foto der Berufsfeuerwehr München

Ein Brand in einem Mietshaus am Fingerkrautanger hat einen hohen Schaden verursacht, die Bewohner konnten gerettet werden.

 

München - Großeinsatz für die Münchner Feuerwehr: In einer Wohnung in einem sechsstöckigen Mietshaus im Hasenbergl brach am Mittag des ersten Weihnachtstages ein Feuer aus. Die beiden Männer in der Wohnung retteten sich ins Treppenhaus, schlossen aber die Wohnungstür nicht – so konnte sich der massive Rauch im Treppenhaus ausbreiten, vielen der mehr als 80 Hausbewohner war somit der Fluchtweg abgeschnitten.

Nach Feuerwehr-Angaben retteten sich viele, die sich nun noch im Gebäude befanden, an geöffnete Fenster, auf Balkone oder auf zwischen den Gebäuden liegende Flachdächer. Von hier wurden sie von der Feuerwehr mit zwei Drehleitern gerettet. Drei Bewohner wurden mit Rauchvergiftungen in Kliniken gebracht, eine Feuerwehr-Frau erlitt leichte Verletzungen. Die Brandwohnung wurde von den Flammen komplett zerstört. Die Feuerwehr geht von einem Sachschaden im sechsstelligen Euro-Bereich aus. Die Brandursache ist noch ungeklärt.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading