Brand in Hausflur Mann (41) zündet Kinderwagen an - Haftbefehl!

Warum der Mann überhaupt im Haus war, ist noch unklar. Foto: Imago

Was soll das ? Ein 41-Jähriger hat in einem Wohnhaus einen Kinderwagen in Brand gesetzt. Das Feuer breitete sich aus, sein Motiv ist völlig unklar. 

Am Hart - Gegen 1.30 Uhr hatten Bewohner eines Mehrparteienhauses im Ernst-Reuter-Weg im Münchner Norden bemerkt, dass es im Haus nach Rauch riecht und die Feuerwehr alarmiert. 

Im Flur brannte ein Kinderwagen, die Flammen hatten bereits auf einen zweiten übergegriffen. Die Feuerwehr löschte den Brand.

Durch das Feuer entstand ein leichter Rußschaden an den Hauswänden, verletzt wurde aber glücklicherweise niemand. Der Sachschaden liegt bei etwa 400 Euro. 

Bei einer Fahndung in der Umgebung des Anwesens wurde der Täter, ein 41 Jahre alter arbeitsloser Münchner aufgegriffen. Er war leicht alkoholiert, so die Polizei. Der Mann ist bereits polizeibekannt, wenn auch nicht wegen Brandstiftung.  

Er wohnt nicht in dem Haus, warum er sich dort aufhielt, noch dazu um diese Uhrzeit, ist bisher unklar. 

Der 41-Jährige wurde wegen des Vorwurfs der versuchten schweren Brandstiftung dem Haftrichter vorgeführt, der auch Haftbefehl erließ. 

Vor gut einem halben Jahr häuften sich derartige Fälle in München und ganz Deutschland, diese Tat stehe damit jedoch nicht in Zusammenhang, sagt die Polizei. 

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null