Börse in Frankfurt Dax orientiert sich an der US-Börsenerholung

Mit der Aussicht auf weitere Kursgewinne an den US-Börsen hat der Dax seine Erholung fortgesetzt. Bis zum Nachmittag stieg der Dax um 0,54 Prozent auf 12.412,51 Punkte, womit sich eine Wochenerholung von 2,6 Prozent andeutet.

 

Frankfurt/Main - Der wieder neu aufgekeimte Optimismus verhalf auch den deutschen Nebenwerte-Indizes zu Gewinnen: Der MDax legte zuletzt um 1,14 Prozent auf 26.140,70 Punkte zu, während der Technologiewerte-Index TecDax um 1,43 Prozent auf 2.570,49 Punkte hochkletterte. In Europa gewann zudem der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50, am Nachmittag 0,80 Prozent.

Auf Seiten der Unternehmen zogen vor allem die Jahreszahlen des größten europäischen Versicherers Allianz Aufmerksamkeit auf sich. Analysten sprachen von wie erwartet ausgefallenen Zahlen, einige verwiesen jedoch auf Enttäuschungen beim Ausblick auf das angelaufene Jahr. Mit einem Abschlag von zuletzt 0,06 Prozent zählten die Aktien zu den ungeliebten Dax-Werten an diesem Tag.

Im TecDax büßten die Papiere des Vakuumpumpenspezialisten Pfeiffer nach vorgelegten Geschäftszahlen 3,15 Prozent ein. Auch der Bahntechnik-Spezialist Vossloh enttäuschte, was den im SDax notierten Papiere zuletzt ein Minus von 3,55 Prozent einbrockte. Dagegen zogen die Anteile von Ströer im MDax um 3,35 Prozent an. Sie profitierten von ambitionierten Wachstumsversprechungen des Managements im Manager Magazin.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,55 Prozent am Vortag auf 0,52 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,16 Prozent auf 138,80 Punkte. Der Bund Future legte um 0,38 Prozent auf 158,36 Punkte zu. Der Euro sank am Nachmittag auf 1,2458 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,2493 (Mittwoch: 1,2348) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8005 (0,8099) Euro.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading