Bodensee Extremsportler wollte acht Stunden schwimmen

 

Der Stuttgarter Extremsportler Bruno Dobelmann hat das Testschwimmen im Bodensee am Samstag vorzeitig abgebrochen.

Lindau - Nach sechs Stunden im knapp zehn Grad kalten Wasser vor der Lindauer Halbinsel kehrte der 53-Jährige am Morgen an Land zurück. Ursprünglich wollte er acht Stunden lang durch den Bodensee schwimmen.

Nach dem Reglement des Internationalen Dachverbands der Schwimmer FINA durfte er keinen Neoprenanzug tragen. Dobelmann wollte sich mit der Aktion auf seinen Weltrekordversuch am 21. Mai vorbereiten. Dann will er den Bodensee auf der 64 Kilometer langen Längsstrecke von Bodman nach Bregenz schwimmend durchqueren.

 

1 Kommentar