Blutige Tat beim Gebrauchtwagenhändler Brutale Attacke: Mann schwer am Hals verletzt

, aktualisiert am 02.05.2018 - 22:49 Uhr

Ein Streit bei einem Gebrauchtwagenhändler ist eskaliert. Ein 27-Jähriger ist dabei in München schwer am Hals verletzt worden. Nach der blutigen Tat am Mittwochnachmittag ermittelt die Mordkommission. 

 

Neuabing -  Ein 48-Jähriger hat gestern am späten Nachmittag einen Schwerverletzten in die Notaufnahme eines Münchner Krankenhauses gebracht: Der 27-Jährige hatte Schnitt- und Stichverletzungen am Hals. Die Mitarbeiter des Krankenhauses informierten sofort die Polizei, die die Mordkommission einschaltete. Die Spur führte die Beamten in die Bodenseestraße zu den Gebrauchtwagenhändlern.

Der 48-Jährige hatte den Verletzten dort auf einem Parkplatz gefunden. Nach zahlreichen Befragungen und der Aufnahme des Tatortes konnten die Beamten ein Fahrzeug sicherstellen und später einen Tatverdächtigen festmachen, wie die Polizei gegenüber der AZ bestätigte. Gegen den 28-jährigen Tatverdächtigen werde wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt. Der 27-Jährige soll laut Ermittlungen in eine Auseinandersetzung verwickelt gewesen sein. Bei ihm bestehe laut Polizei "keine akute Lebensgefahr". Beide seien türkischer Herkunft. Tathergang und Hintergründe seien noch unklar. 

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading