Blitzkritik Ponkies Kritik zu "Hart aber fair"

Frank Plasberg in seiner Sendung "Hart aber fair" Foto: dpa

Ponkie über die Sendung "Hart aber fair" zum Thema „Schlagloch-Republik - kein Geld für die Kommunen“

 

Wo immer Frank Plasberg ein Thema ausruft für seinen Debattierclub „Hart aber fair“ (ARD live), formieren sich die Gäste flugs zu Wahlkampftruppen. Beim Leitmotiv „Schlagloch-Republik - kein Geld für die Kommunen“ schnellt einer wie der FDP-Generalsekretär Christian Lindner sofort in Boxer-Startstellung zum NRW-Wahlkampf, um im Verein mit Hermann Gröhe (CDU) den Widersachern Andrea Nahles (SPD), Jürgen Trittin (Grüne) und Gregor Gysi (Die Linke) mit seiner FDP-Steuersenkungsleier das Wasser abzugraben.

Als Rechenkünstler und Einsparungsmagier fuhrwerkte er am Wachstumsbeschleunigungsgesetz entlang durchs parteipolitische Dickicht. Im Getümmel der Wahlhysteriker hielt sich Plasberg an den nüchternen Handelsblatt-Chefredakteur Gabor Steingart, der den Westerwelle nach der Schrumpfung seiner Steuermodelle schlicht als „Umfaller“ festnagelte. Im NRW-Wahlkampf-Qualm sind keine neuen Wahrheiten zu erwarten!

Ponkie

 

0 Kommentare