Bleibt er nun doch beim FC Bayern? Heynckes: "Habe nie gesagt, dass ich im Sommer aufhöre"

, aktualisiert am 09.03.2018 - 14:57 Uhr
Bleibt Jupp Heynckes über den Sommer hinaus Trainer bei den Bayern? Foto: Matthias Balk/dpa

Das wäre ein Hammer! Bislang galt ein Abgang von Jupp Heynckes im kommenden Sommer als beschlossene Sache. Während der Spieltags-PK gab sich der Trainer des FC Bayern allerdings kryptisch.

 

München - Bleibt Jupp Heynckes doch noch über den Sommer hinaus Trainer beim FC Bayern? Bislang berief sich der 72-Jährige stets auf die Abmachung mit den Bayern-Bossen, den Trainerjob bis zum kommenden Sommer zu übernehmen. Medial wurde dies so gewertet, dass danach Schluss sei.

Nun gab er sich über eine mögliche Zukunft auf der Bank des Rekordmeisters allerdings kryptisch. "Ich habe nie gesagt, dass ich am 30.06. aufhöre. Oder haben sie das jemals von mir gehört?", so Heynckes auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den HSV (der Liveticker zum Nachlesen).

Trainer beim FC Bayern: Tuchel Favorit auf Heynckes-Nachfolge

Die Trainerfrage bei den Bayern ist bislang noch nicht geklärt. Zuletzt galt Thomas Tuchel als Top-Favorit auf die Nachfolge. Heynckes selbst hatte die Gerüchte in einem Interview unter der Woche angeheizt: "Ich denke, dass Thomas Tuchel die Qualität hat, auch einen FC Bayern zu trainieren." Haben ihn die Bayern-Bosse mit ihrer Charme-Offensive nun doch noch umgestimmt?

Karl-Heinz Rummenigge: "Sind zum Teil auch amüsiert"

Auch Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge äußert sich im Stadionmagazin zum HSV-Spiel zur weiterhin ungeklärten Trainerfrage. "Wir betrachten sehr entspannt und zum Teil auch amüsiert, was da so alles spekuliert wird", schreibt der Vorstandschef im Vorwort.

Bereits im vergangenen Herbst ließ sich Heynckes von Uli Hoeneß und Co. weichklopfen und kehrte vom Ruhestand zurück auf die Trainerbank. Seitdem führte er die Bayern wieder zurück in die Erfolgsspur: Die Meisterschaft ist mit aktuell 20 Punkten Vorsprung auf Schalke 04 praktisch sicher, nach dem 5:0 im Achtelfinal-Hinspiel gegen Besiktas steht der Rekordmeister mit mehr als einem Bein im Viertelfinale und in der Vorschlussrunde im DFB-Pokal geht's gegen Bayer Leverkusen.

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading