Biographie von Jermaine Pennant Das frauenverachtende Sex-Spiel der englischen Fußball-Stars

Jermaine Pennant galt einst als großes Fußball-Talent in England - was folgte, war der Absturz in die Bedeutungslosigkeit. Foto: EPA/WALLACE WOON/dpa

Diese Enthüllungen machen betroffen. In seiner Biographie beschreibt der ehemalige Premier-League-Spieler Jermaine Pennant frauenverachtende Sex-Spiele unter Fußball-Stars.

 

London - Bei Jermaine Pennants Biographie ist der Name Programm: "Mental: Bad Behaviour, Ugly Truths and the Beautiful Game", heißt das Buch. Zu deutsch: "Übergeschnappt: Böses Verhalten, schmutzige Wahrheiten und das schöne Spiel".

Ein schockierendes Beispiel für böses Verhalten und schmutzige Wahrheiten ist ein spezielles Sex-Spiel, welches die Fußballer untereinander spielten – und das in Pennants Biographie ausführlich beschrieben wird.

Die einstigen Stars nannten ihr frauenverachtendes Ritual "Mädchen-Monopoly". Es lief folgendermaßen ab: Immer wenn ein Spieler mit einer Frau Sex hatte, wurde sie von ihm als "Eigentum" betrachtet. Wenn ein anderer Spieler danach nochmals mit ihr Geschlechtsverkehr hatte, musste dieser dem "Eigentümer" einen gewissen Geldbetrag als "Miete" zahlen – genauso wie bei dem berühmten Brettspiel.

Frauenverachtend: Hübsche Frauen waren die "Schlossallee"

Dabei bewerteten die Spieler die Frauen – besonders attraktive Frauen wurden als "Schlossallee" bezeichnet, weniger attraktive Damen als "Badstraße". Je attraktiver die Frau, desto mehr "Miete" mussten die Männer zahlen. Ein Auszug aus Pennants Biographie dazu: "Plötzlich, aus heiterem Himmel, sagte einer von den Jungs zu mir: 'Du schuldest mir ein bisschen Geld.' Ich sagte: 'Warum?’ Er antwortete: ,Lucy – du schuldest mir 20 Pfund.'" Die Preise der sexistischen Praktik: Für eine "Schlossallee" mussten die Spieler 100 Pfund zahlen, für eine "Badstraße" waren es 14 Pfund.

Ein Mitspieler von Pennant war unter anderem der einstige Star Ashley Cole, der beim FC Chelsea und dem FC Arsenal unter Vertrag stand, und mittlerweile in den USA bei LA Galaxy spielt. Der mittlerweile 35-jährige Spieler weiter: "Die meisten Mädels waren offensichtlich darauf aus, mal einen Fußballer abzubekommen. Sie waren bestens informiert über uns und sehr bereitwillig." Neben dem Monopoly-Spiel soll es noch weitere Sex-Eskapaden gegeben haben, über die der "Mirror" ausführlich berichtet.

Pennant: Talent verschwindet in der Bedeutungslosigkeit

Als Fußballer hat Pennant eine wahre Odyssee hinter sich – insgesamt spielte er in seiner Karriere für 15 verschiedene Vereine. Die renommiertesten Stationen waren der FC Arsenal und der FC Liverpool – während dieser Zeit wurde er jedoch oft an andere englische Vereine verliehen. Einst galt Pennant als großes Talent, doch der große Durchbruch gelang ihm nie – es folgte der langsame Absturz. Nach weiteren Stationen in England heuerte er schließlich bei Pune City in Indien und den Tampines Rovers in Singapur an. Sein letzer Verein: Billericay Town in der sechsten englischen Liga. Mittlerweile ist Pennant vereinslos.

Seit 2014 ist Pennant mit dem Model Alice Goodwin verheiratet. Spätestens jetzt weiß sie auch von den schmutzigen Wahrheiten ihres Ehemanns.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading