Bildung Das sind die Top 3 Reiseziele für Schülersprachreisen 2017

Englisch lernen auch außerhalb des Klassenzimmers - diese Möglichkeit bieten Sprachreisen für Schüler. Foto: dpa

Wer heute in München eine Schule besucht, hat das Glück, eine oder gar mehrere Fremdsprachen lernen zu dürfen. Jedoch wissen die meisten Schüler, dass sich die Inhalte deutlich leichter einprägen, wenn sie mit praktischen Anwendungen verbunden sind.

München - Da die Konversation mit Muttersprachlern hier weiterhin die wichtigste Form ist, können Sprachreisen dabei helfen, die Lernfortschritte zu beschleunigen. Besonders drei Reiseziele drängen sich für 2017 in den Vordergrund.

London als Zentrum der Sprachreise

Da es inzwischen absolut essentiell ist, selbst einige englische Sprachkenntnisse zu besitzen, handelt es sich dort um eine beliebte Möglichkeit für eine Sprachreise. Gerade England ist schnell zu erreichen und bietet durch zahlreiche kulturelle Differenzen einen spannenden Aufenthalt. Für das Jahr 2017 kommt erleichternd hinzu, dass das britische Pfund im Vergleich zum Euro deutlich an Wert verloren hat. Entsprechende Reisen können daher deutlich günstiger unternommen werden, als dies noch in den letzten Jahren der Fall war.

Vor allem die Hauptstadt London präsentiert sich dabei stets als ein facettenreicher Ort, um eine Sprachreise zu absolvieren. Die gesamte britische Lebensart kommt dort immer wieder deutlich zum Ausdruck. Besonders wichtig ist hierbei der enge Kontakt mit den Menschen vor Ort, um die Dinge nicht nur aus der rein touristischen Perspektive zu erleben. Anbieter wie matthes.de sorgen für eine gezielte Vermittlung zu ausgesuchten örtlichen Familien an der Südküste Englands, wodurch direkt eine stimmige Atmosphäre erzeugt wird, die wiederum das Lernen ihrerseits begünstigen kann.

Für die Anreise selbst ist dabei noch nicht einmal ein Flug notwendig. All diese Posten tragen am Ende einen wichtigen Teil dazu bei, dass die Gesamtpreise etwas reduziert werden können.

Spanisch lernen in freundlicher Atmosphäre

Auch das Fach Spanisch wird an vielen Gymnasien in München schon wahlweise ab der achten Klasse unterrichtet. Aufgrund des etwas späteren Einstiegs ist es umso wichtiger, die theoretisch gelernten Inhalte möglichst schnell verknüpfen und anwenden zu können. Sprachreisen nach Spanien liegen für das kommende Jahr daher ebenfalls klar im Trend. Nicht zuletzt liegt dies an den vielen positiven Rückmeldungen, die die Veranstalter durch die Schüler regelmäßig bekommen.

Vor allem das südliche Klima, welches in Spanien vorherrschend ist, trägt dazu einen Teil bei. So fällt es in der lockeren Atmosphäre, die der eines Urlaubs gleicht, viel leichter, die anfängliche Scheu vor der Sprachbarriere abzulegen und dadurch schnell neue Inhalte zu erlernen. Im Fokus für Sprachreisen nach Spanien stehen in erster Linie die Regionen um große Städte wie Barcelona oder Valencia, die sich entlang der Küsten befinden. Hinzu kommt das offene und freundliche Gemüt der Spanier, welches es noch leichter macht, vor Ort Kontakte zu knüpfen, die für den letztendlichen Erfolg der Reise verantwortlich sind.

Dabei spielt es gar keine Rolle, wie gut die eigenen Sprachkenntnisse schon ausgeprägt sind. Die gezielte Förderung schwächerer Schüler ist ebenso möglich, wie die weitere Verbesserung von fortgeschrittenen Lernenden, die dadurch weitere Motivation für das Fach erhalten. Dementsprechend lohnenswert ist selbst ein kurzer Aufenthalt, der auf diese Art eingerichtet wird.

Der Charme von Paris

Für das Fach Französisch gibt es ebenfalls entsprechende Angebote, um Schüler zu fördern. Nach wie vor ist es dabei die Hauptstadt Paris, die in gewisser Hinsicht als Zentrum dieser Entwicklung angesehen werden kann. Hier ist auch das pulsierende Leben der Stadt dafür verantwortlich, dass die Beliebtheit bereits seit Jahren konstant auf einem hohen Niveau liegt. Weiterhin bleibt die relativ kurze Anfahrt ein klarer Pluspunkt, weshalb Paris im Jahr 2017 klar vor weiter entfernten Zielen wie Nizza oder Marseille liegt. Stets spielt hierbei der besondere Charme der Metropole eine Rolle, der selbst medial nicht in der Form vermittelt werden kann.

Bauprogramm: Hier zieht München neue Schulen hoch

Da die Preise der Stadt auf einem höheren Niveau liegen, bietet es sich an, auf die Vermittlung von Gastfamilien zu setzen. Diese bieten dann eine Art Betreuung an und sind zugleich freundliche Gesprächspartner, welche die sprachlichen Kenntnisse ganz nebenbei fördern. Hinzu kommen die perfekt ausgerüsteten Sprachschulen vor Ort. Dort wird das Lernen selbst automatisch mit einer höheren Motivation betrieben, als dies in den alten Strukturen im Französischunterricht in München der Fall wäre. Auch dies ist ein Grund, weshalb diese Modelle in den letzten Jahren einen solch großen Zulauf erfahren haben.

Hinzu kommen die vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt, welche die Schüler in ihrer Freizeit erfahren können, um noch näher an die Stadt heranzukommen.

Fazit

Wer selbst mit dem Fernbus in annehmbarer Zeit die englische Südküste erreichen kann, braucht in der Regel nicht auf einen Aufenthalt im fernen Kalifornien zu setzen. Aus diesem Grund haben Sprachreisen innerhalb Europas im Jahr 2017 Hochkonjunktur. Neue Angebote fördern dabei gezielt den Kontakt mit Menschen vor Ort und gliedern diese Erfahrungen des Alltags gekonnt in den Kontext der Sprachschule ein. Bereits Aufenthalte von nur einer Woche hinterlassen somit neben einer gesteigerten Motivation für den Unterricht auch inhaltlich positive Folgen, die nicht zu leugnen sind.

Viele Experten sind sich daher einig, dass es kaum eine bessere Möglichkeit gibt, um Kinder und Jugendliche in ihrer fremdsprachlichen Entwicklung zu fördern und sie gleichzeitig neue Umfelder und Leute kennen lernen zu lassen.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null