Bildende Kunst in München TU-Studenten zeigen transportable "Platzhalter"

"Verborgenes entdecken" heißt dieser Platzhalter über einem U-Bahnschacht an der Haltestelle Theresienstraße. Foto: Natalie Kettinger

Was das Trojanische Pferd und weiße Quader mit der TU zu tun haben.

 

Maxvorstadt - Weiße Planen über den Abluftschächten der U-Bahnstation Theresienstraße, ein Trojanisches Pferd auf der Pinakothekenwiese, schwarze und weiße Quader zwischen Zeitungskästen: Diese "Platzhalter" sollen die Besonderheiten des städtischen Umfelds reflektieren und wurden von Studenten des Lehrstuhls für Bildnerisches Gestalten der TU München geschaffen.

Am Freitag, den 19. Juli von 14.00 bis 19.00 Uhr, werden Studierende einige Schauing-Objekte als Leihstationen für ihre transportablen „Platzhalter“ im Rahmen der Semesterarbeit nutzen.

Die ortsspezifischen Platzhalter können von den Besuchern der Schaustelle ausgeliehen werden und am jeweiligen Ort in der näheren Umgebung in Gebrauch genommen werden. Die Objekte und Skulpturen greifen bestimmte Aspekte und Qualitäten von ausgewählten Orten im Kunstareal auf und machen persönliche Wahrnehmungen sicht- und spürbar.

Weitere Arbeiten sind im Rahmen der Ausstellung Site Show im Königsaal der TUM während der „Open Week“ vom 15. bis 19. Juli zu sehen und auszuleihen.

Finissage der Ausstellung im Königsaal: 18. Juli, 19.00 Uhr

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading