Bilanz der FCB-Frauen Bayern-Coach Wörle: "Ein Jahr ohne Tief"

Thomas Wörle (33) übernahm zur Saison 2010/2011 das Traineramt bei der Frauenfußballabteilung des FC Bayern. Foto: dpa

Die Frauen des FC Bayern haben 2015 keine einzige Niederlage quittiert, im Sommer wurde die Mannschaft zum ersten Mal seit 1976 deutscher Meister. Was Trainer Thomas Wörle über den Lauf sagt.

 

München - Die Fußballerinnen des FC Bayern sind aktuell das Maß aller Dinge. Im Interview mit  "fcbayern.de" zieht Thomas Wörle eine Bilanz des überaus erfolgreichenJahres.

"Es kommt eine große Freude auf. Wir können stolz sein auf das, was wir geschafft haben. Es war ein Jahr ohne wirkliches Tief. Natürlich gab es die Enttäuschung mit dem Aus in der Champions League. Aber wir konnten gleich wieder antworten. Und es spricht für sich selbst, dass wir im ganzen Jahr 2015 keine einzige Niederlage hinnehmen mussten", sagt der Meistermacher.

Seine absolute Höhepunkte des Jahres waren der Gewinn der Meisterschaft und die Feier auf dem Rathausbalkon: "Als wir nach dem Sieg im entscheidenden Spiel gegen Essen auf dem Rasen standen und warten mussten, bis das Spiel der Wolfsburger gegen Frankfurt zu Ende war - und dann die Info kam, dass wir Deutscher Meister sind", sei das "ein ganz, ganz bewegender Moment" gewesen. Der bleibe immer in Erinnerung.

"Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen", betont Wörle weiter. Er sieht die Gründe für den Erfolg in "Stabilität und Konstanz". Jede Spielerin habe sich dem Teamgedanken verschrieben, zudem habe die Mannschaft einen großen Glauben an die eigene Leistungsfähigkeit entwickelt.

Mit Blick auf das kommenden Jahr warnt Wörle aber auch: "Es ist sehr positiv, wie wir im Moment dastehen. Wir haben damit eine tolle Basis für 2016 gelegt. Mehr nicht. Wir werden wieder hart arbeiten, um bestmöglich aus der Winterpause zu kommen."

 

0 Kommentare