Big-Mac-Index Hier bekommt man zehn Burger für den Preis eines Schweizer Burgers

Alljährlich versucht der Big-Mac-Index die Währungsunterschiede durch den Preis eines Burgers zu ermitteln. In einem Land dieser Erde bekommen die Menschen zehn Burger für den Preis eines Schweizer Big Macs.

 

München - Die 20. Ausgabe des Big-Mac-Index wurde am Montag veröffentlicht. Das britische Magazin "Economist" erhebt dort die Währungsunterschiede an Hand des überall auf der Welt verfügbaren Burgers Big Mac.

In diesem Jahr stellten die Studeinleiter fest, dass die Schweiz - wie bislang jedes Jahr - den Spitzenplatz im Ranking belegt. Dort kostet ein Burger umgerechnet 5,90 Euro. Dagegen ist in der Eurozone ein Burger durchschnittlich ein Fünftel günstiger als in den USA, wo der Big Mac mit 4,52 Euro zu Buche schlägt.

Doch ein Land stellt alle in den Schatten, dort können die Bewohner nämlich zehn Burger kaufen, bis sie den Preis einer Schweizer Ausgabe erreicht haben. Welches Land das ist, sehen Sie oben im Video.

 

0 Kommentare