Biertanks zwischen Baugerät Abriss am alten Paulanergelände: Das ist der aktuelle Stand

Schweres Gerät in alten Untergeschossen: Auf dem Ex-Paulaner-Areal zwischen Reger- und Hochstraße sind die Abbrucharbeiten in vollem Gang. Foto: my

Der Abriss auf dem Ex-Paulanergelände an der Regerstraße ist in vollem Gang. Der aktuelle Stand, die Bilder. 

Au - Ältere Herren, Mütter mit Kindern: Zur Zeit bleiben viele Passanten an der Regerstraße stehen und lugen durch die Spalten in den Bauzäunen. So eine Mega-Baustelle übt schon eine gewisse Faszination aus. Sie ist auch wirklich riesig, die Fläche, die in der oberen Au zwischen Reger- und Hochstraße jetzt frei liegt. Eine ungewohnt freie Sicht für die Menschen im Viertel. Zumindest bis zum Sommer, dann nämlich soll der Baubeginn für diesen Abschnitt des neuen Quartiers sein.

So soll das Teilareal an der Regerstraße auf dem alten Paulaner-Gelände aussehen.
So soll das Teilareal an der Regerstraße aussehen.

Wo bis zum Herbst Produktionshallen und Bürogebäude der Paulaner-Brauerei standen, wird nun gebaggert. Mit den Abbrucharbeiten ist man genau im Zeitplan. Die Dimensionen sind gewaltig. Zur Zeit liegen ehemalige Kellergeschosse frei, offensichtlich Stahlbetonkonstruktionen, die sich nicht so leicht abbrechen lassen. Auch riesige ehemalige Biertanks kommen zum Vorschein.

2023, wenn hier alles fertig sein soll, stehen auf dem Areal 49 Wohnhäuser zusammengefasst in vier Blöcken. 85.400 Quadratmeter Geschossfläche insgesamt, die Fassaden in hellen Sandsteintönen, die Sockel der Gebäude aus Naturstein. Dazu zwei Kindertagesstätten, Läden und Gastronomie entlang der Regerstraße und eine Tiefgarage mit zwei Geschossen. In der Mitte 15.800 Quadratmeter öffentlicher Park, der auch eine Verbindung zwischen der oberen und unteren Au schafft. Bis dahin heißt es vor allem für die Anwohner: Durchhalten!

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null