Bierofka-Team bezahlt teuer Verletzt! TSV 1860 sorgt sich um Karger und Weber

Torgarant Nico Karger wurde in der 43. Minute so heftig gefoult, dass er ausgewechselt werden musste. Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 bezahlt den Sieg gegen Greuther Fürth II teuer: Nico Karger und Kapitän Felix Weber müssen noch während der Partie in der Regionalliga Bayern zu Untersuchungen in ein Krankenhaus. Auch Aaron Berzel ist angeschlagen.

München - Bitterer Abend für den TSV 1860: Zwar gewinnen die Löwen das fünfte von bislang sechs Heimspielen in der Regionalliga Bayern 1:0 gegen Greuther Fürth II. Doch Nico Karger und Kapitän Felix Weber müssen verletzt vom Feld, auch Aaron Berzel ist nach der Partie angeschlagen.

Weber und Karger ins Krankenhaus

Weber und Karger wurden noch während des Spiels im Grünwalder Stadion für Untersuchungen ins Krankenhaus gefahren. Eine genaue Diagnose konnte Mannschaftsarzt Dr. Christian Wimmer vorerst nicht geben. Laut Sport1 besteht bei Weber der Verdacht auf eine Sprunggelenksverletzung, Karger soll demnach eine Unterschenkelprellung haben.

"Beim Felix ist beim Röntgen nichts rausgekommen, morgen hat er ein MRT. Wir hoffen, dass nichts ist", schilderte Sechzig-Coach Daniel Bierofka auf der Pressekonferenz. "Aaron Berzel ist auch umgeknickt. Wir wissen nicht, was es ist. Es ist ein hart erkämpfter Sieg."

Karger rüde gefoult

Bitter: Torjäger Karger, der zuletzt sechs Tore in zwei Spielen erzielt hatte, wurde in der 41. Minute rüde von Gegenspieler Sammy Ammari am Sechzehnereck gefoult. Am Samstag sollen weitere Untersuchungen folgen. Dann gibt es voraussichtlich Aufschluss darüber, welcher Spieler welche Verletzung hat - und wie lange das Löwen-Trio pausieren muss. 

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading