Betrunkener (19) flieht vor Polizei Mit 180 Sachen durch Neuhausen

Von der Donnersbergerbrücke biegt er bei Rot in die Arnulfstraße - mit 1,16 Promille im Blut. Die Polizei muss ganz schön Gasgeben, um ihn nicht aus den Augen zu verlieren. 

 

Neuhausen - Ein 19-Jähriger fuhr am Donnerstagmorgen gegen 01.00 Uhr mit seinem BMW 1er auf der Donnersbergerbrücke mit überhöhter Geschwindigkeit. Anschließend bog er trotz roter Ampel in die Arnulfstraße. Eine aufmerksam gewordene Polizeistreife fuhr ihm hinterher und musste teilweise auf bis zu 180 km/h beschleunigen, um den jungen Fahrer nicht aus den Augen zu verlieren.

An der Kreuzung Marsstraße/ Pappenheimstraße missachtete er ein weiteres Mal eine für ihn Rot zeigende Ampel. Auch auf den Anhaltesignalgeber und das Blaulicht reagierte er nicht. Erst als das Martinshorn erklang, hielt der 19-Jährige sein Fahrzeug an und stellte sich der Polizei.

Bei der anschließenden Kontrolle maßen die Beamten einen Wert von etwa 1,16 Promille.

Laut Polizei führt überhöhte Geschwindigkeit als eine der Hauptunfallursachen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Gerade in Bereichen, in denen mit Fußgängern und Fahrradfahrern gerechnet werden müsse, seien solche Geschwindigkeiten unverantwortlich.

Der 19-Jährige muss sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten nach der Straßenverkehrsordnung verantworten. Er befindet sich noch in der Probezeit.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading