Bester deutscher Stürmer? Meier versus Wagner: "Es gibt ja noch Müller"

Klare Meinung: Das sagt Frankfurts Stürmer Alexander Meier (links) über seine Kollegen Sandro Wagner (Hoffenheim, im rechten Bild rechts) und Thomas Müller (FC Bayern). Foto: dpa, Imago

Eintracht-Stürmer Alexander Meier hat auf die markigen Sprüche des Hoffenheimers Sandro Wagner ("Bin der beste deutsche Stürmer") reagiert - und sieht seinen persönlichen Favoriten im Team des FC Bayern.

München - Sandro Wagner gilt als extroviertierter Typ, lehnt sich mit seinen Aussagen gerne mal ganz weit aus dem Fenster. Mit seinem Statement, er sei "seit einiger Zeit mit Abstand der beste deutsche Stürmer", löste der Profi der TSG 1899 Hoffenheim bei seinem Stürmerkollegen Alexander Meier die entsprechende Reaktion aus.

Der 33-jährige Angreifer - in der Bundesliga-Saison 2014/2015 mit 19 Treffern Torschützenkönig - kann den Worten Wagners und seiner sehr direkten Art nur wenig abgewinnen: "Ich persönlich spreche nie über mich, aber jeder Mensch kann sagen, was er will. Und das ist ja auch gut so."

Vor dem Freitagsduell der Bundesliga konterte Eintracht Frankfurts "Fußballgott" in der "Bild"-Zeitung. "Er hält die Bälle gut, ist torgefährlich, körperlich gut drauf", gesteht Meier - macht aber einen ganz anderen Angreifer als besten deutschen Stürmer aus.

"Ob er der Beste ist? Ich weiß nicht. Es gibt ja noch Thomas Müller...", wird Meier zitiert. Müller ist Nationalspieler und spielt beim FC Bayern.

Immerhin: Die aktuellen Statistiken geben Wagner Recht - gerade im Vergleich zu Meiers Favoriten Müller: Mit 17 Toren hat der Hoffenheimer - und frühere Bayern-Spieler - im Kalenderjahr 2016 mehr Treffer auf dem Konto als jeder andere deutsche Akteur. Der erfolgsverwöhnte Müller wiederum wartet in dieser Bundesliga-Saison noch immer auf seinen ersten Treffer.

 

6 Kommentare